Narren übertreiben Schmutzigen Donnerstag

Viel Arbeit für Polizei

Buchen. Zum Teil zu wild gefeiert haben einige Närrinnen und Narren am
„Schmutzigen Donnerstag“ in Buchen. Oft war der nicht in Maßen
sondern eher in Massen genossene Alkohol bei dem einen oder anderen
Faschingsfan der Grund für Fehlreaktionen. Etliche persönliche
Wertgegenstände gingen verloren, verlorene wurden gefunden.
Jugendliche mussten ihren Eltern überstellt, Streithähne beruhigt und
Betrunkene in Gewahrsam genommen werden, so dass der Polizei in
Buchen die Arbeit in dieser Nacht nicht ausging. Auch die
Polizeibeamten selbst wurden von Einzelnen angegangen. Es wurden
mehrere Anzeigen u. a. wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und
Körperverletzung erstattet.




© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]

5 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.