Skyhookers feiern Kantersieg in Sandhausen

Symbolbild - Sonstiges

TG Sanhausen – TSV Buchen (43:99)

Sandhausen. Am vergangenen Wochenende waren die Buchener Landesliga-Basketballer zu Gast bei der TG Sanhausen II, dem Schlusslicht der Landesliga Rhein/Neckar. Nachdem man das Hinspiel mit 66:68 denkbar unglücklich verloren hatte, wollte man sich nun unbedingt revanchieren und einen Sieg einfahren. Allerdings musste Spielertrainer Christian Saur mit Christoph Schropp, Matthias Saur, Patrick Schöllig, und Tobias Schmid gleich auf vier Spieler verzichten. Dafür war Niklas Schäfer nach langer Pause endlich wieder zurück ins Team gestoßen und Lukas Haas unterstütze das Team abermals als Nachwuchsspieler.

Nach der Faschingspause hatten sich die Buchener viel vorgenommen und wollten mit einem Sieg die bisher ausgeglichene Bilanz aus Siegen und Niederlagen positiv gestalten und sich somit in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

Folglich ging man sehr motiviert in die Partie und startete furios. Von Anfang an ließ man keine Zweifel daran aufkommen wer in der Hardtwaldthalle das Sagen hatte und ging bereits nach den ersten zehn Minuten mit 38:11 in Führung. Die Buchener zeigten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eine ausgezeichnete Leistung, waren kämpferisch stark und konnten den Gegner zu jeder Zeit dominieren. Im Angriff ließ man den Ball sehr gut laufen, agierte mit vielen verschiedenen Spielsystemen sehr variabel und konnte so einen Punkt nach dem anderen erzielen. Aus einer sehr guten Kollektivleistung in der Offensive kristallisierten sich Christian Saur mit 22 Punkten und Darian Ceh mit 20 Punkten bis zum Ende heraus.

Auch das zweite Viertel verlief dementsprechend positiv für die „Sykhookers“, sodass beim Spielstand von 61:27 die Seiten gewechselt wurden. Der Gastgeber war mit dem Verlauf der Partie zwischenzeitlich mehr als bedient und äußerte seinen Unmut in vier aufeinanderfolgenden technischen Fouls. Die daraus resultierenden acht Freiwürfe konnte Julian Günther fast vollständig verwerten. Aufgrund des Spielstandes hatte der Spielertrainer nun gute Gelegenheit munter durch zu wechseln, sodass alle zehn mitgereisten Spieler viel Spielzeit bekamen. Besonders erfreulich ist es, dass jeder Spieler im Angriff punkten konnte. So kam also auch der Nachwuchsspieler auf der Centerposition, Lukas Haas, zu seinen ersten vier Landesliga-Punkten.




Auch im dritten Viertel ließen die „Skyhookers“ nichts mehr anbrennen und bauten die Führung weiter aus (81:32). Als sehr positiv konnte man feststellen, dass die Buchener trotz der hohen Führung die Konzentration und den Einsatz nie schleifen ließen und somit bis zum Ende die Führung weiter ausbauen konnten. Einziger Wermutstropfen bleibt am Ende der Umstand, dass man es knapp verpasste die Hundert-Punktemarke zu knacken (99:43). Nichtsdestotrotz können die „Skyhookers“ auf diese Leistung sehr stolz sein und darauf aufbauen.

Damit steht Buchen nun mit acht Siegen und sieben Niederlagen auf dem fünften Tabellenplatz punktgleich mit dem Team aus Sinsheim. Am kommenden Wochenende wartet aber ebenfalls in Sandhausen, mit der TG Sandhausen II, ein wahre Bewährungsprobe. Denn momentan hat das Team den zweiten Tabellenplatz inne, scheint aber aufgrund neuerlicher Einbrüche doch schlagbar zu sein.
Für den TSV spielten und punkteten: C. Saur (22 Punkte\4 Dreier), D. Ceh (20), J. Lemp (14/2), D. Hartmann (13), J. Günther (7), M. Hartmann (6), M. Junemann (6), N. Schäfer (4), L. Haas (4) und K. Haas (3).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: