Jobcenter „rockt“ den Arbeitsmarkt

Buchen. (lra)  Ungewöhnlich, aber erfolgreich –  so könnte die Veranstaltung „LEILA rockt für starke Menschen“ des Jobcenters Neckar-Odenwald bezeichnet werden. Mit dem Projekt LEILA 50plus verlagerten die beiden Jobcenter Mosbach und Buchen den Arbeitsmarkt im übertragenen Sinn kurzerhand in die Stadthalle Buchen und veranstaltete dort als Rahmenprogramm ein Rockkonzert. Gäste waren arbeitsuchende Menschen ab 50 Jahren sowie Arbeitgeber und regionale Bildungsträger. Denn im Mittelpunkt stand natürlich die erfolgreiche Vermittlung von Arbeitsplätzen.

Im Foyer der Stadthalle wurden dann auch, gut sichtbar für alle Arbeitssuchende, die aktuellen Stellenangebote präsentiert. An Stehtischen und Infoständen konnten in ungezwungener Atmosphäre erste Kontakte zwischen den Gästen und potentiellen Arbeitgebern geknüpft werden. Jobcenter-Mitarbeiter standen dabei beratend zur Seite.

Grußworte sprachen der Beigeordnete der Stadt Buchen, Thorsten Weber und der Geschäftsführer des Jobcenters, Jochen Münch. Beide lobten den unkonventionellen Ansatz, der „das Nützliche mit dem Angenehmen“ verbinde. Auf dieses Stichwort hin spielte die Band „LEILA“ bekannte Rock-Songs der 60er bis 90er Jahre. Schon nach den ersten Riffs der E-Gitarre und den rockigen Rhythmen des Drummers Uwe Juszczak, der im richtigen Leben Arbeitsvermittler des Jobcenters in Buchen ist, war schnell das Eis gebrochen und die Gäste saßen nicht mehr still.

Die Band, die Ihren Namen nur für diesen Abend in LEILA änderte, entpuppte sich als professionelle Cover-Band. Mit viel Feingefühl bauten die Musiker eine „Brücke“ mit zwei besonderen Titeln, deren Text die Situation der älteren Arbeitssuchenden in besonderer Weise aufgreift: „Ich bin stark“ von Klaus Lage und „Älter macht besser“ von Jule Neigel wurden – so jedenfalls haben es die Gäste empfunden –  von den beiden Arbeitsvermittlern Uwe Juszczak und Anette Rüth mit besonders viel Herzblut interpretiert und mit entsprechend viel Beifall aufgenommen.

Schon vor der letzten Zugabe war klar: Ein Arbeitssuchender hatte definitiv eine neue Stelle gefunden, weitere sehr viel versprechende Kontakte sind geknüpft worden.  Das übereinstimmende Feedback der Gäste jedenfalls lautete: „Auf jeden Fall wiederholen“.

 

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]