Aus dem Flüchtlingsheim zur Golf-WM

Golftalent aus Osterburken erhält Stipendium

 Ali Khazanbeik Dicke Fotos

Ali Khazanbeik mit seinem „Arbeitsgerät“. (Foto: Sebastian Dick – dicke Fotos)

Osterburken. Seit dem Jahr 2000 lebt das 19-jährige Golftalent Ali Khazanbeik mit seiner Familie in Osterburken. Zunächst „wohnten“ die iranischen Flüchtlinge in einer Gemeinschaftsunterkunft. In dieser Zeit wurde Ali Khazanbeik eingeschult. Im Jahr 2011 schloss er die Realschule mit der Mittleren Reife ab, der er 2013 die Fachhochschulreife folgen ließ. Von den Lehrern war die Intelligenz des jungen Iraners wohl übersehen worden, hatten sie ihm doch ursprünglich den Besuch der Hauptschule nahegelegt.

Seinen Ehrgeiz setzte er aber nicht nur in schulischen Fragen ein, auch sportlich bewies Ali Khazanbeik bald sein Talent. Vor sechs Jahren kam er durch Zufall zum Golfsport. Beim Golfclub Kaiserhöhe in Merchingen begann er in der 7. Liga. Mit sehr guten Platzierungen und Ergebnissen im nationalen Bereich glänzte der Jugendliche aus Osterburken. Es folgte die Berufung in die iranische Nationalmannschaft, die ihm Türen in den internationalen Golfleistungssport öffnete. So nahm er an den Weltmeisterschaften 2012 in der Türkei und 2014 in Japan sowie an den Asienmeisterschaften im Jahr 2013 in Thailand teil. Durch weitere Leistungssteigerungen wurden auch andere Golfclubs auf den Bauländer aufmerksam. So folgte der Wechsel aus Merchingen zum Golfclub Mannheim-Viernheim in die Bundesliga. Dort feierte Khazanbeik im August die Deutsche Meisterschaft.

Seine bisherige Laufbahn im Golfsport lässt auf ein enormes Potenzial schließen, weshalb auch Akteure aus dem Profibereich auf den jungen Sportler aufmerksam wurden. Während der WM in Japan erhielt Ali Khazanbeik mehrere Angebote für Golf-Stipendien in den USA. Da er dort die besten Möglichkeiten sieht, seine Passion Golf und die für ihn wichtige Bildung zu vereinen, hat sich der junge Mann aus Osterburken dazu entschieden das Stipendium  der University of Texas-Pan American anzunehmen. Dort wird er für die Golfmannschaft UTPA Broncs spielen. „Für mich ist das wirkliche eine große Ehre und eine Bestätigung“, sagt der Stipendiat.  

Da es im „teuersten Sport der Welt“ nicht ohne finanzielle Unterstützung von Sponsoren geht, hofft Ali Khazanbeik, dass durch das Stipendium nun auch heimische Firmen auf ihn aufmerksam werden und ihn und seine Karriere unterstützen. Aber auch mit kleineren Beiträgen kann man den Sportler sponsern. Der Golfer hat hierfür eine sogenannte Crowdfounding-Seite eingerichtet.

Ali Khazanbeik

Auf den Golfplatz von Dubai. (Foto: privat) 

Infos im Internet:

www.indiegogo.com/projects/support-ali-s-college-golf-career-in-the-us

www.facebook.com/ali.khazanbeik

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]