Verharzter Sonntag für HA Neckarelz

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Keine Punkte für die Herren bei 35:25 gegen die SG Degmarn-Oedheim
 
 
 Degmarn-Oedheim. (mg) Nachdem schon die Damen im Spiel zuvor keine Punkte mitnehmen konnten, war es auch den Herren aus Neckarelz am Wochenende nicht möglich bei der Spielgemeinschaft aus Degmarn-Oedheim vor voll belegter Halle zu punkten.
 
 Von Beginn der Partie an fiel Neckarelz durch Unaufmerksamkeiten und Unsicherheiten, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, auf. Die Herren der HA fielen zuerst mit 2:0 zurück, konnten sich aber, durch einen Zwischenspurt wieder herankämpfen (3:3). Gegen die von nun an dynamischer und konsequenter agierenden Hausherren sahen die Gäste allerdings anschließend kein Land und so verlor Neckarelz immer mehr an Boden. Schon in der 9. Minute sahen sich die Männer von Trainer Schupp einem 9:3 Rückstand gegenüber und die Gastgeber machten keine Anstalten das Tempo herauszunehmen. Mit nur wenigen weiteren Toren auf der Habenseite war es der SG möglich ihren Vorsprung bis auf acht Tore auszubauen. Auch wenn die Gäste aus Neckarelz gegen Ende der ersten Hälfte besser in die Partie fanden, hatte man nicht nur mit dem Gegner sondern auch mit dem Ball beziehungsweise dem Haftmittel doch so seine Schwierigkeiten. Nur weitere sieben Tore waren für die HA bis zum Halbzeitpfiff drin. Die Spieler der SG Degmarn-Oedheim konnten dagegen weiter ihr druckvolles Spiel beibehalten und kamen öfter durch Konter zum Abschluss. Mit dem Stand 18:11 verabschiedete man sich zur Halbzeit in die Kabinen.
 
 Die Partie nahm im Laufe der zweiten Halbzeit mehr an Fahrt auf und auch spielerisch war mehr geboten, doch trotz aller Anstrengungen blieb der Vorsprung für die Gastgeber bestehen. In der 36. Minuten war der Zwischenstand 22:14 auf der Anzeigetafel zu lesen. Bei einigen unkonzentrierten Abschlüssen seitens der SG hatte man zwar die Chance den Vorsprung der Heimmannschaft zu dezimieren, kam aber nie näher als 6 Tore ran (25:19). Am Spielverlauf änderte sich über die restliche Spielzeit kaum noch etwas. Beide Mannschaften kämpften weiter, doch der Status Quo blieb stets erhalten; auch nach 52 Minuten und nicht verwandelten 7-Meter Würfe auf beiden Seiten (31:23).
 
 Mit einigen spektakulären Toren zeigten die Herren der HA in Einzelsituationen zwar ihr Können, aber spätestens beim Endstand von 35:25 wurde offensichtlich, dass man den Hausherren der SG Degmarn-Oedheim doch deutlich unterlegen war.
 
 Mit diesem Spiel endet allerdings auch die lange Auswärtsphase und die Spieler aus Neckarelz freuen sich am nächsten Wochenende wieder einmal in heimischer Halle ihre Fans begrüßen zu dürfen.
 
 Für Neckarelz:
 Daniel Herbst (1), Dominik Herbst (3), Stefan Bürgermeister (3), Robin Liegler (8), Marius Galm (3), Johannes Riedinger (2), Christoph Bechtold (1), David Jax, Matthias Halder (4), Marco Liegler, Tobias Rüdele, Nico Seyboth
 
 Für Degmarn-Oedheim:
 Jan Vogt (2), Daniel Benkner (6), Yannik Volz (3), Marius Vogt (1), Pascal Schirmer (5), Maximilian Jesser, Benedikt Josefs, Timo Remmlinger, Hagen Leibfried, Marcel Fruh (2), Yannick Guldi (7), Max Bauer (5), Felix Bönisch, Tobias Gärttner 4

Zum Weiterlesen: