Buchen: Skyhookers gewinnen harten Kampf

Symbolbild - Sonstiges

TSV Buchen – TSV Schönau 75:67

Buchen. (ms) Am vergangenen Samstag empfingen die Buchener Landesliga-Basketballer zum zweiten Heimspiel der Saison den TSV Schönau. Nachdem Schönau bereits letzte Saison als Aufsteiger immer wieder gute Leistungen zeigte und dementsprechend auch zurecht in der Landesliga verblieb, konnten sie sich im Vorfeld der Saison mit J. Hoffmann und M. Handke zusätzlich verstärken. Dementsprechend stellte sich das Trainer-Duo Christian und Matthias Saur auf eine schwierige Aufgabe ein und boten bis auf die verletzten Steffen Schäfer und Fabian Ungerer alle restlichen zwölf Akteure auf.

Buchen erwischte den besseren Start und war in der Offensive zunächst vor allem von jenseits der Dreipunktelinie gefährlich. Die eigene Mannverteidigung stand gut, sodass die Gäste im Angriff kaum ins Spiel fanden. Dementsprechend stand es nach fünf Minuten bereits 15:4 für Buchen. In einer fälligen Auszeit stellte der Schönauer Trainer T. Kezic sein Team neu ein, was anschließend seine Wirkung zeigen sollte. Schönau verteidigte nun zunehmender aggressiver und härter und ließ den Buchener Spielern somit kaum Platz innerhalb der Zone. Die „Skyhookers“ hatten dagegen selbst frühzeitig mit Foulproblemen zu kämpfen, sodass man nun auf eine Zonenverteidigung wechselte. Bei Schönau lief der Ball nun besser und die Spieler zeigten viel Kampfgeist und Durchsetzungsvermögen. Der Rückstand verringerte sich so Punkt für Punkt bis die Gäste zum Viertelende sogar in Führung gingen (15:17). Buchen konnte sich in der kurzen Viertelpause wieder sortieren und die vergangenen verkorksten Minuten vergessen. Man fand nun Offensiv wieder besser ins Spiel und immer wieder Möglichkeiten die kompakte Zonenverteidigung der Gäste zu überwinden. Doch auch Schönau wusste sich zur Wehr zu setzen und Griff vor allem Offensiv immer wieder beherzt Rebounds ab und war so oftmals im Nachsetzen erfolgreich. Insgesamt entwickelte sich zwar basketballtechnisch kein schönes Spiel, aber den crica 50 Zuschauern in der Buchener Sport- und Spielhalle wurde nun ein sehr enges und spannendes Spiel geboten, welches leider immer wieder von rüden Fouls auf beiden Seiten sowie von vielen kleinen Nicklichkeiten unterbrochen wurde. Zum Leidwesen aller Beteiligten fiel es den beiden Unparteiischen zunehmend schwerer eine klare Linie und vor allem das Spiel unter Kontrolle zu behalten. Unter diesen Bedingungen hatten beide Mannschaften viel Mühe ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Dennoch gelang es den „Skyhookers“ den knappen Rückstand in eine knappe Halbzeitführung zu verwandeln (36:33).

Auch nach dem Seitenwechsel war das Spiel weiterhin sehr hart. Während Schönau weiterhin konsequent den Weg zum Korb suchte und gut am offensiven Brett arbeitete, fielen auf Buchener Seite im Angriff nun wieder die Dreier. Man erzielte im dritten Spielabschnitt zwölf von 18 Punkten per Dreipunktewurf und konnte somit den Vorsprung etwas ausbauen (54:47). Im Schlussviertel verfehlten die Buchener Würfe zunächst immer wieder ihr Ziel und man konnte gegen die harte Verteidigung der Gäste auch unter dem Korb keine richtigen Akzente setzen. So punktete man ab und an von der Freiwurflinie, allerdings zu wenig um den Vorsprung zu verwalten. So stand es drei Minuten vor Ende auf einmal wieder unentschieden (60:60). In einer notwendigen Auszeit zeigte das Trainerduo die Taktik für die letzten Minuten auf, welche anschließend auch den Erfolg zurückbringen sollte. Durch kluge Spielsysteme konnte Darian Ceh gegen die zwischenzeitliche Mannverteidigung der Gäste gut in Szene gesetzt werden und erzielte so vier wichtige Punkte. Schönau blieb dagegen im Angriff glücklos und versuchte die enteilende Spielzeit durch taktische Fouls immer wieder zu stoppen. Buchen verwandelte in dieser Phase die dadurch erhaltenen Freiwürfe sehr sicher (11 von 12) und konnte somit am Ende den hart umkämpften Sieg unter Dach und Fach bringen (75:67).

Mit vier Siegen aus fünf Spielen steht man nun punktgleich mit der DJK Eppelheim an der Tabellenspitze, wenngleich Eppelheim aufgrund der Korbdifferenz die Nase momentan knapp vorn hat.

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Samstag, den 28. November, um 18 Uhr, in der Biligheimer Hauptschulhalle statt. Der Aufsteiger aus Billigheim ist dort noch ungeschlagen und steht dementsprechend auf einem guten vierten Tabellenplatz. Für Buchen kommt das Derby dagegen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, da man den hart umkämpften Sieg gegen Schönau gleich mit mehreren Verletzten bezahlen musste, wodurch sich das Buchener Lazarett weiter vergrößert hat und momentan noch unklar ist, in welcher Besetzung man in Billigheim überhaupt antreten kann.

Für den TSV Buchen spielten: C. Saur (18 Punkte/3 Dreier), J. Lemp (15/2), S. Henn (13/2), T. Knoll (10/2), D. Ceh (8), N. Heydler (5), K. Haas (2), D. Hartmann (2), M. Junemann (2), L. Haas, M. Linsler und T. Schmid

TSV Buchen TSV Schoenau

(Foto: A. Götzinger)

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: