FDP stimmt sich auf Bundestagswahl ein

Mosbach. (pm) Die Mitgliederversammlung der FDP Neckar-Odenwald stand ganz im Zeichen der Bundestagswahl 2017 und der Aufnahme von motivierten Neumitgliedern. Die aktuellen Entwicklungen in der Türkei bereiten den Freien Demokraten große Sorgen. Auch in Deutschland würden die wahren Zukunftsthemen nicht mehr angepackt. „Wirtschaftlicher Wohlstand und gesellschaftliche Freiheit sind nicht selbstverständlich. Unsere Bundesregierung verfängt sich in persönlichen Eitelkeiten, anstatt die richtigen Weichen zu stellen“, so der Kreisvorsitzende Achim Walter. Die aktuelle Politik der Baden-Württembergischen grün-schwarzen Landsregierung wurde bei dieser Gelegenheit ebenfalls kritisch gesehen „Sie spart in geheimen Nebenabreden u.a. durch eine Erhöhung der Grunderwerbssteuer, bei Kommunen, bei den Tarifbeschäftigten und Beamten. Aber sie verdoppelt in aller Öffentlichkeit schlicht die Anzahl der Staatssekretäre von vier auf acht und weitet die Anzahl der Stellen in den Ministerien dreistellig aus. Der ministeriale Wasserkopf wird auf Steuerzahlers Kosten ausgeweitet. Es bleibt spannend wie mit dem Thema Wasser predigen und Wein konsumieren weiter umgegangen wird“, so Walter abschließend zu diesem Landesthema.

Am 29. September werden die Freien Demokraten ihren Direktkandidaten im Wahlkreis Odenwald-Tauber nominieren. Der 42-jährige Rechtsanwalt Tobias Endell stellte sich den Mitgliedern bereits am Freitagabend vor. „Bei so sprudelnden Steuereinnahmen steht der Bevölkerung auch eine Bürgerdividende zu. Diese kann insbesondere durch Steuersenkungen an die Bürger zurückgegeben werden.“, forderte er mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl. Als weitere Schwerpunkte seiner Kandidatur sieht er die Weiterentwicklung der liberalen Bildungspolitik, sowie die Förderung des ländlichen Raumes im Neckar-Odenwald-Kreis und im Main-Tauber-Kreis. Verkehrs- und Infrastrukturpolitik sieht er als maßgeblichen Punkt, um die weitere Abwanderung in die Ballungszentren zu verhindern.

Um die Direktkandidatur wird sich auch Carina Schmidt aus Königheim bewerben. Sie kandidierte bereits zur Bundestagswahl 2009 im Wahlkreis. Benjamin Denzer, der FDP-Vorsitzende im Main-Tauber-Kreis, verkündete den Mitgliedern ihr Interesse. Er verwies auf die traditionell gute Zusammenarbeit beider Kreisverbände und freute sich auf den gemeinsamen Wahlkampf.

Für den Nachbarwahlkreis Rhein-Neckar wurde bereits Dr. Jens Brandenburg nominiert. Seit seiner Landtagskandidatur im Neckar-Odenwald-Kreis hat er eine besonders enge Verbindung zum Neckar-Odenwald-Kreis aufgebaut. „Die deutsche Politik braucht wieder mehr Leistungsbereitschaft und Weltoffenheit. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass der Bundestag endlich wieder eine starke Stimme der Freiheit erhält“, wandte er sich an seine Parteifreunde in Mosbach und Buchen.

Infos im Internet:
www.FDP-Neckar-Odenwald.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: