Julian Beuchert ist Langdistanz-Weltmeister

Hartes Rennen für Horst Reichel und Darby Thomas beim Ironman Mallorca


(Foto: Tobias Kuberski)
(pm) Julian Beuchert vom Team Sport for Good kürte sich am Wochenende in Oklahoma zum neuen Langdistanzweltmeister der Amateure.

Nachwuchsathlet Julian Beuchert hatte sich bereits zu Beginn des Jahres das Tripple bestehend aus Europa- und Deutscher Meister über die Mitteldistanz, sowie Weltmeister über die Langdistanz als Ziel gesetzt. Die ersten beiden Titel hatte er sich bereits gesichert und so stand am Samstag das Saisonfinale auf dem Programm, mit dem er seine Saison krönen konnte. Die Vorbereitung lief sehr gut und so stand er hochmotiviert an der Startlinie.

„Das Schwimmen war abenteurhaft. Viel Wind, viele Wellen und teilweise sehr flaches Wasser machten eine schnelle Auftaktdisziplin zu Nichte und so benötigte ich für die vier Kilometer Schwimmen zehn Minuten länger als geplant.

Werbung
Auf dem Rad war ich dann alleine unterwegs und konnte meine Wattwerte konstant fahren. Leider hatte ich Probleme mit der Energieaufnahme und so ging ich mit Magenschmerzen auf die Laufstrecke.“

Die ersten Kilometer ist Beuchert dann konservativ in der Hoffnung angelaufen, dass sich seine Magenprobleme bessern. Das war leider nicht der Fall und so musste er zwei Toiletten-Stopps einlegen. Doch auch die konnten ihn auf der Jagd nach dem Weltmeisterschaftstitel nicht mehr aufhalten.

„Glücklicherweise hatte ich bereits nach dem Radfahren über 15 Minuten Vorsprung auf den Zweiten Athleten in meiner Altersklasse und mehr als zehn Minuten auf den zweiten Agegrouper. So konnte ich das Rennen kontrolliert nach Hause laufen und mir nach dem WM-Titel über die Ironman 70.3 Distanz im letzten Jahr einen weiteren Titel erkämpfen.

Es war ein sehr harter Tag aber für mein erstes Rennen über die Langdistanz bin ich sehr zufrieden,“ fasst der neue Titelträger das Rennen zusammen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: