Trainer-Coup beim TV Mosbach

Joe Weil unterstützt Mosbacher Handballer in der Rückrunde an der Seitenlinie

(pm) Die Nachricht des Tages im Handballbezirk Heilbronn-Franken kommt aus Mosbach: Die Handballabteilung des TV Mosbach hat nach der Trennung vom bisherigen Coach einen Nachfolger gefunden.

Werbung
Ein positives Signal für Mannschaft, die Spieler, Verein und Zuschauer melden die Mosbacher Handballer zum Jahresauftakt, dass man trotz prekärer Lage mit Zuversicht in die Rückrunde gehen will. Denn mit Joe Weil übernimmt ein altbekannter Übungsleiter das Landesliga-Team für die Rückrunde und ist sich dessen Lage bewusst.

Allerdings hält der 48-jährige die Aufgabe für besonders reizvoll, da tatsächlich mit Kapitän Stefan Heiß, Felix Knoll, Tobias Blasmann, Mario Grimm und Patrick Mittmann oder auch Bastian Beuchert und Sascha Filipiak noch Spieler an Bord sind, mit denen er bereits in seiner ersten Amtszeit (2003-2006) vor zehn Jahren erfolgreich arbeiten durfte.

Schließlich feierte der gebürtige Schwabe mit den genannten Spielern im Jahr 2005 den Aufstieg in die Landesliga und scheiterte damals nur knapp am Klassenerhalt, welcher in der aktuellen Konstellation schwer zu erreichen scheint.

Erfolge sind das Resultat jahrelanger Arbeit, welche Weil damals geliefert hatte und mit der Bezirksmeisterschaft und dem Aufstieg in die Landesliga und danach mit den Nordheimer Frauen den Weg sogar bis in die Württembergliga schaffte, zeigt welche Qualität er mitbringt.

Doch dieses Mal ist es ein kurzfristiges Engagement und kein langfristiges Projekt, sondern eher ein Freundschaftsdienst. Denn der neue Chefcoach lebt mittlerweile im Remstal und trainiert dort eine Jugendmannschaft und soll nebenbei noch ein Landesliga-Team in nahezu 80 Kilometer Entfernung übernehmen?

Es spricht also für die Mosbacher Handballer und deren, trotz des schlechten Abschneidens in der Hinrunde, gute Stimmung im Team und Umfeld, dass ein Trainer seiner Klasse diesen Aufwand auf sich nimmt und in der schwierigen Situation hilft. Der Klassenerhalt ist in weite Ferne gerückt, dennoch ist er zuversichtlich, dass der TVM im Abstiegskampf das Zünglein an der Waage sein wird.

Das Ziel ist ganz klar wieder Spiele zu gewinnen und das mehr als in der Hinrunde und dann mal schauen was dabei am Ende raus kommt. Von den acht Mannschaften die sich vor Mosbach in der Tabelle finden und mehr oder weniger um den Ligaerhalt kämpfen, geben noch sieben ihre Visitenkarte in der Jahnhalle ab. Eine davon gastiert am Samstag (14.01.2017 Neckarsulmer Sport-Union II) in einer Woche am Hammerweg, dem ersten Auftritt von Weil und seinem Team im neuen Jahr.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]