Schefflenz: Brisanter Fund beim Aufräumen

(ots) Beim Entrümpeln eines älteren Hauses in der Gerbergasse, machte eine 58-jährige Frau eine gefährliche Entdeckung.


Sie fand wohl auf dem Dachboden eine alte Granate aus Welt-kriegsbeständen. Dies meldete sie dann auch sofort über Notruf der Polizei. Zwischenzeitlich hatte die Dame den Gegenstand vom Dachboden in den Garten verbracht und dort abgelegt. Eine Streife des Polizeireviers Mosbach begutachtete den Gegenstand und fertigte zunächst Bilder, die dem Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg übermittelt wurden. Die Spezialisten dort bestätigten dann den Verdacht der Frau. Offenbar handelte es sich bei dem gefundenen Gegenstand um eine bereits verschossene französische Sprenggranate aus dem 1. Weltkrieg, die nun ca. 100 Jahre alt war. Die Entschärfer des Kampfmittelräumdienstes gaben aber bald Entwarnung und entfernten das Relikt aus Kriegstagen. Gleichwohl konnten die Spezialisten feststellen, dass die Granate noch komplett mit Sprengstoff gefüllt war. Wie die Granate in das Haus kam ist völlig unklar.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 − zwei =