Weg frei für neues Profilfach am HSG

Eberbach. (pm) Mit großer Freude haben die Verantwortlichen des Hohenstaufen-Gymnasiums die einstimmige Entscheidung des Eberbacher Gemeinderats zur Einführung des neuen Profilfachs IMP (Informatik, Mathematik, Physik) aufgenommen. Dieses wird das bisherige Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) im naturwissenschaftliche Profil ablösen und als dritte Säule neben Spanisch und Musik die Profilfächer bilden. Damit ist der Gemeinderat dem Wunsch der gesamten Schulgemeinschaft des Hohenstaufen-Gymnasiums nachgekommen.


IMP setzt gezielt den Informatikunterricht in Klasse 7 fort und bietet den Schülerinnen und Schülern somit eine Möglichkeit, Informatik durchgehend bis zum Abitur zu belegen. Daneben wird die Mathematik sowie Physik des Regelunterrichts noch einmal vertieft und um zusätzliche Inhalte erweitert. Hierbei liegt der Schwerpunkt von Jahr zu Jahr auf einem anderen der drei Fächer. In Informatik werden beispielsweise Inhalte wie Datensicherung, Codierung, der Aufbau des Internets oder Entwicklung von Software behandelt. Letzteres soll sogar in der Programmierung einer eigenen App enden. Die Themen in Mathematik sind zum Teil hierauf abgestimmt, zum Teil geht es aber auch um zentrale zahlentheoretische Grundlagen wie zum Beispiel Primzahlen und deren Eigenschaften. Nachdem im neuen Bildungsplan des alten Profilfaches NwT die Astronomie herausgenommen wurde, ist diese ein elementarer Bestandteil der Physik in IMP.
Werbung

Darüber hinaus wird in diesem Bereich besonders das Thema Licht und Lichttechnologien herausgegriffen. Für das Hohenstaufen-Gymnasium ist dies passgenau, denn gerade auf diesem Gebiet besteht eine enge Partnerschaft mit der Universität Heidelberg. So wurde in den vergangenen Jahren gemeinsam mit der Physikalischen Fakultät ein modernes Schülerlabor für Optik am HSG aufgebaut. Mittlerweile ist es dort sogar gelungen, einzelne Lichtteilchen zu detektieren – weltweit einzigartig an Schulen.

Es zeigt sich, dass das Hohenstaufen-Gymnasium für die Einführung des neuen Profilfaches bereits jetzt gut gerüstet ist. Die Ausstattung mit entsprechenden Endgeräten und Netzwerkanbindungen ist im Zuge des Tablet-Schulversuches, der seit dem aktuellen Schuljahr stattfindet, ausgezeichnet. Die Lehrer und Schüler freuen sich, ein zeitgemäßes naturwissenschaftliches Profilfach ab dem Schuljahr 2018/19 zu bekommen. Auch der Gemeinderat sowie die Zuhörer der Sitzung waren der Meinung, dass es in einer immer stärker digitalisierten Welt unbedingt notwendig sei, ein Fach wie IMP in den Fächerkanon des Hohenstaufen-Gymnasiums aufzunehmen, und lobten die Initiative der Schule. Alle sind sich einig, dass hierdurch die Attraktivität des Eberbacher Gymnasiums weiter steigen wird.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]