Gedenkfeier am Ehrenmal in Binau

Mit einer Kranzniederlegung durch Bürgermeister René Friedrich und der Ehrenwache zweier aktiver Soldaten gedachte man der Gefallenen und gewaltsam zu Tode Gekommenen  zweier Weltkriege am diesjährigen Volkstrauertag. (Foto: rt)

 (rt) Anlässlich des Volkstrauertages fand in Binau am Ehrenmal wie alljährlich eine Gedenkfeier statt. Dieses Jahr erinnerte man sich an den Beginn des 30-jährigen Krieges vor 400 Jahren und das Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren, die unendliches Leid über Europa brachten. Bürgermeister René Friedrich sprach die Gedenkrede; der Posaunenchor, der gemischte Chor, Ludwig Müller und Jens-Martin Lötz gaben der Feier einen würdigen Rahmen.

An diesem Tag der Volkstrauer komme zum Ausdruck, dass Menschen und Völker aus gemeinsamer geschichtlicher Erfahrung verbunden sind  in einer tiefen Sehnsucht nach Versöhnung, Frieden und Freiheit. “Gemeinsam als Volk trauern wir um die vielen Millionen Menschen, die als Opfer von Hass, Krieg und Gewalt ihr Leben verloren“.

Es gebe kaum eine deutsche Familie, die nicht auf den Schlachtfeldern des Krieges, in den Bombennächten in der Heimat, in der Gefangenschaft oder bei der Vertreibung, Widerstand gegen die Diktatur Angehörige oder nahe Freunde verloren habe. „Nur ein Volk, das seine Toten ehrt, ist fähig, sich selbst zu achgten und verantwortlich zu handeln für dier nachwachsende Generation“.

Mit dem Appell, aus der Geschichte zu lernen, legte Bürgermeister René Friedrich am Ehrenmal einen Kranz nieder. Zwei Soldaten, die Stabsunteroffiziere Franz Böhm und Patrick Lehr vom Logistikbataillon 461 Walldürn, hielten die Ehrenwache. Jens-Martin Lötz zitierte aus einem Soldatenbrief von 1943 und Ludwig Müller sprach ein Friedensgebet.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]