Heinrich-Albertz-Friedenspreis an Malu Dreyer

Gabriele Teichmann (re.) gratuliert Malu Dreyer zur Verleihung des Friedenspreises. (Foto: pm)

Gabriele Teichmann gratulierte der Ministerpräsidentin

(pm) Im November 2018 verlieh der AWO Bundesverband den Heinrich-Albertz-Friedenspreis an die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD).

Werbung

Gabriele Teichmann, 1. Vorsitzende des AWO Kreisverbands Neckar-Odenwald, war in ihrer Funktion als gewählte Vertreterin des AWO Bundesausschusses beim Festakt im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt dabei und gratulierte der Geehrten.

Mit der Verleihung des Heinrich-Albertz-Friedenspreises wurde das Wirken und Handeln von Malu Dreyer gewürdigt. Der AWO Präsident Wilhelm Schmidt erklärte zu Beginn der Preisverleihung im Konzerthaus auf dem Berliner Gendarmenmarkt: „Mit dem Heinrich-Albertz-Friedenspreis zeichnet die AWO Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für deren Engagement für den sozialen Frieden aus. Mit der diesjährigen Wahl auf die rheinlandpfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer würdigt die AWO Malu Dreyers Verdienste, das Bürgerschaftliche Engagement in unserer Gesellschaft zu stärken und ihren unermüdlichen Einsatz für Menschenwürde, Demokratie und unseren Sozialstaat.“

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen