365 Tage Urlaub quer durch Europa

Übergabe des spektakulären Gewinns „365 Tage Urlaub“ bei der Grimm-Reisen GmbH in Waldauerbach. Das Bild zeigt von links Christian Münch, Claudia Grimm, die Gewinnerin Sieglinde Schwarz und Firmeninhaber Roland Grimm. (Foto: pm)

 Waldauerbach.  (pm) Für Sieglinde Schwarz aus Heidersbach heißt es, Koffer packen. Sie wird mit Grimm-Reisen ein Jahr lang quer durch Europa reisen und kostenlos an jeder beliebigen Busreise teilnehmen. Frau Schwarz ist die glückliche Gewinnerin des Gewinnspiels „365 Tage Urlaub“, das dieser Tage zu Ende ging.

Zur Gewinnübergabe kam Sieglinde Schwarz in die Geschäftsräume von Grimm-Reisen nach Waldauerbach. Bei einem kleinen Umtrunk wurden auch gleich die ersten Reisepläne geschmiedet. Es geht für die glückliche Gewinnerin zunächst über die Ostertage ins Vierländereck Deutschland, Schweiz, Österreich und Lichtenstein. Ebenso stehen der südliche Gardasee, die Hauptstadt Berlin und die Ostseeinsel Fehmarn als Reiseziele bereits fest.

Für dieses spektakuläre Gewinnspiel konnte sich ein Jahr lang jeder Reiseanmelder qualifizieren. Zu Jahresbeginn wurden die Teilnahmekarten verschickt und knapp 3.000 Kunden hatten die Gelegenheit genutzt und ihre Gewinnkarte fristgerecht zurückgeschickt. Glücksfee bei der Auslosung war der Mudaus Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger. Er zog, unter dem Beifall der Belegschaft, die Teilnahmekarte von Sieglinde Schwarz aus der großen Lostrommel.

Die Grimm-Reisen GmbH in Mudau-Waldauerbach besteht seit über 45 Jahren und beschäftigt inzwischen 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen hat sich als Veranstalter von Bus- und Gruppenreisen weit über die Region hinaus einen Namen gemacht. Unter dem Motto „Märchenhaft reisen“ bietet Grimm-Reisen ein immer größer werdendes Angebot an Busreisen, Fluss- und Seekreuzfahrten, Flugreisen sowie Kur- und Wellnessurlauben. Besonders beliebt ist der kostenlose Haustürservice: die Kunden werden bei jeder Reise von Zuhause abgeholt und nach Reiseende wieder nach Hause gebracht.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: