Unerwartete Probleme mit dem Schlusslicht

Symbolbild

TSV Mudau – SV Seckach 2:1 (2:0)

(pm) Nach der guten Leistung im Lokalderby der Vorwoche tat sich die junge TSV-Truppe in der Partie gegen den Tabellenletzten äußerst schwer.

Der TSV Mudau hatte zwar deutlich mehr Spielanteile, das 1:0 durch einen Dambach-Kopfball nach Freistoßflanke von Haber fiel aber aus heiterem Himmel. Es war die erste Einschussmöglichkeit in einer schwachen Begegnung.

Bis zum Pausenpfiff blieben weitere Chancen von Dambach und Geier auf TSV-Seite ungenutzt, Trautmann rettete dagegen in höchster Not gegen Häusler. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel dann doch das 2:0 für den TSV. Sigmund vollstreckte überlegt gegen den guten aber chancenlosen Nohe im Gehäuse der Gäste.

Der zweite Durchgang startete mit zwei gut getretenen Haber-Freistößen. Einmal rettete die Latte, beim zweiten Mal war Nohe mit einer Glanzparade zur Stelle. In der 63. Spielminute markierte Becker überraschend den Anschlusstreffer. Der Torschütze nutzte eine Abwehrschwächen des TSV konsequent aus. Drei Minuten später bot sich wiederum Becker die Chance zum Ausgleich, TSV-Keeper Trautmann parierte aber glänzend. Das Spiel verflachte im Anschluss immer mehr, die wenigen Torgelegenheiten auf Seiten des TSV blieben ungenutzt, sodass es beim 2:1-Sieg für Mudau blieb.

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen