Arbeitsmarkt bleibt stabil

Zum Internationalen Tag der Pflege: Blickpunkt Fachkräftegewinnung im Pflegebereich – Arbeitsagentur unterstützt die Ausbildung und Qualifizierung von Pflegekräften

(pm) Der Arbeitsmarkt zeigt sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim von seiner stabilen Seite. Insgesamt sind 8.754 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind drei Arbeitslose mehr als im Vormonat, aber 274 (Minus 3,0 Prozent) weniger als im Mai 2018. Die Arbeitslosenquote liegt wie im April bei 2,6 Prozent. In Baden-Württemberg beträgt die Arbeitslosenquote wie im Vormonat 3,1 Prozent.

„Die Zahl der arbeitslosen Menschen bleibt weiter auf einem niedrigen Stand. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist trotz eines leichten Rückgangs der gemeldeten Arbeitsstellen enorm und für die Betriebe nehmen Personalengpässe zu“, so Karin Käppel, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim.
Im Mai waren 7.642 offene Stellenangebote gemeldet, 107 (Minus 1,4 Prozent) weniger als im April, jedoch 48 (Plus 0,6 Prozent) mehr als Mai letzten Jahres. Neu dazugekommen sind in diesem Monat 1.503 Stellenangebote, 108 (Minus 6,7 Prozent) weniger als im April.

In nahezu allen Branchen werden Mitarbeiter gesucht, überwiegend gut qualifizierte Fachkräfte. Betriebe finden in manchen Bereichen kaum noch Personal, weil der Markt leergefegt ist. Dazu gehört auch der Bereich der Pflege. „Die demografische Entwicklung, aber auch der medizinische Fortschritt haben und werden auch weiterhin dazu führen, dass der Bedarf an Pflegepersonal in der Kranken- und Altenpflege steigen wird. Beste Chancen für künftige Auszubildende und Mitarbeiter auf einen sicheren Arbeitsplatz, aber auch eine enorme gesamtgesellschaftliche Herausforderung für die künftige Fachkräftesicherung“, führt Karin Käppel an.

„Mit Veranstaltungen zum Bereich Pflege, insbesondere auch mit dem Blick auf die Neugestaltung der Pflegeberufe ab nächstem Jahr, wollen wir Menschen über dieses Berufsfeld informieren und Interesse wecken. Wir fördern in hohem Maße erfolgreich Weiterbildungen und Umschulungen und agieren in engem Schulterschluss mit unseren Partnern am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“, ergänzt die Agenturleiterin.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall

Im Landkreis Schwäbisch Hall liegt die Arbeitslosenquote bei 2,7 Prozent (Vormonat 2,7 Prozent). Es wurden im Mai 3.078 Arbeitslose gezählt, 61 oder 2,0 Prozent mehr als im April und 24 mehr als im Vorjahresmonat. 937 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 878 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 559 Stellenangebote gemeldet (Mai 2018: 692), 19 oder 3,3 Prozent weniger als im Vormonat. Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 2.545; 3,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsmarkt im Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 2,3 Prozent (Vormonat 2,2 Prozent). Es wurden im Mai 1.517 Arbeitslose gezählt, 36 mehr als im April und 5 mehr als im Vorjahresmonat. 457 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 416 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 169 Stellenangebote gemeldet (Mai 2018: 385), 67 oder 28,4 Prozent weniger als im Vormonat. Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 1.242; 14,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsmarkt im Main-Tauber-Kreis

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 2,4 Prozent (Vormonat 2,5 Prozent). Im Mai waren 1.850 Menschen arbeitslos gemeldet, 54 weniger als im Vormonat und 109 weniger als im Mai 2018. 642 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 693 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 518 Stellenangebote gemeldet (Mai 2018: 697). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 2.651; 3,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Der Arbeitsmarkt im Neckar-Odenwald-Kreis

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 2,8 Prozent (Vormonat 2,9 Prozent). Es waren im Mai 2.309 Menschen arbeitslos gemeldet, 40 weniger als im Vormonat, 194 weniger als im Mai 2018. 679 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 716 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 257 Stellenangebote gemeldet (Mai 2018: 237). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.204; 6,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Die Eckwerte nach Rechtskreisen

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 4.055 Arbeitslose gemeldet, im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) 4.699.
Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 46,3 Prozent.

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im Mai 1.522 Arbeitslose registriert (April 2019: 1.473). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1.556 Arbeitslose (April 2019: 1.544).

Von den 1.517 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 656 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (April 2019: 622). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im Mai 861 Arbeitslose registriert (April 2019: 859).

Von den 1.850 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 795 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (April 2019: 802). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1.055 Arbeitslose registriert (April 2019: 1.102).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im Mai 1.082 Arbeitslose registriert (April 2019: 1.058). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1.227 Arbeitslose (April 2019: 1.291).

Der Ausbildungsmarkt

„Viele junge Menschen haben in den nächsten Wochen ihren Schulabschluss in der Tasche und nicht jeder hat sich bereits endgültig entschieden, wie es weitergehen soll. Super Chancen haben alle, die sich jetzt noch für eine Ausbildung entscheiden. Es gibt interessante freie Ausbildungsstellen in allen Bereichen und unsere Berufsberater geben gerne einen Überblick. Einfach einen Beratungstermin vereinbaren unter www.arbeitsagentur.de/bildung/berufsberatung“, führt Karin Käppel an.
Bis Mai wurden der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim 5.166 freie Berufsausbildungsstellen gemeldet. Als Bewerber für einen Ausbildungsplatz haben sich 3.006 gemeldet, 7,9 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahresmonat. Rein rechnerisch kommen auf einen Bewerber 1,72 Ausbildungsstellen.
Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 1.Oktober bis zum 30.September.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: