Drückjagd auf Stolzeneck und Hebert

(Symbolbild – Pixabay)

Zur Verringerung von Wildschäden – Beeinträchtigungen zwischen Schönbrunn-Schwanheim, Eberbach und Neunkirchen

(pm) Die Forstbetriebsleitung Schwarzach und das Kreisforstamt des Rhein-Neckar-Kreises führen am Freitag, den 15. November eine revierübergreifende Drückjagd in den Distrikten „Stolzeneck“ und „Hebert“ zwischen Schönbrunn-Schwanheim, Eberbach und Neunkirchen zur Verringerung der erheblichen Wildschäden in der Landwirtschaft durch. Es werden sich daher auch die Jagdbezirke „Eberbach – Auberg“, „Schwanheim“ und „Neunkirchen“ beteiligen.

Durch die Jagd kommt es auf der L 590 zwischen Schönbrunn-Schwanheim und Eberbach von 8:00 bis 16:00 Uhr zu Beeinträchtigungen des öffentlichen Straßenverkehrs durch Vollsperrung. Die Umleitung erfolgt über Schönbrunn. Auch das Betreten der betroffenen Wälder ist während dieser Zeit verboten. Waldbesucher, Selbstwerber und Privatwaldbesitzer werden gebeten, die Wege- und Waldsperrungen zu beachten.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen