Mit Hubschrauber nach Unfallauto gesucht

(Symbolbild)
Unterstützen Sie NOKZEIT!

Zeugen melden blutverschmierten Mann

 Walldürn.  (ots) Ein blutverschmierter Mann würde in der Nähe der Nibelungen-Kaserne in Walldürn herumlaufen, melde eine Zeugin am Samstagabend der Polizei. Als die eingesetzten Beamten vor Ort eintrafen, war der Betroffene jedoch in den Wald verschwunden. Nach einer halbstündigen Suche fanden die Polizisten den Gesuchten schließlich. Der 39-jährige Mann konnte aber nur unverständliche Angaben dazu machen, was genau passiert war. Er berichtete, dass er einen Verkehrsunfall im Wald von Walldürn gehabt habe. Während der Verunfallte von einer Rettungswagenbesatzung ins Krankenhaus gebracht wurde, machte sich die Polizei auf die Suche nach dem Unfallauto und eventuell weiteren Verletzten. Da die Suche bis in die Nacht erfolglos blieb, wurde ein Polizeihubschrauber hinzugezogen. Schließlich konnte die Hubschrauberbesatzung das verunfallte Fahrzeug im Waldgebiet zwischen Walldürn und Horbbach feststellen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass sich der 39-Jährige mit seinem Citroen vermutlich im Wald verfahren hatte und dieser aus noch unbekannten Gründen eine Böschung herunter gerutscht war. Außerdem ergaben sich keine Hinweise auf weitere Fahrzeuginassen. Die genauen Umstände des Unfallhergangs sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: