Domus Cura verstärkt Führungsteams

Arbeitsamt
_(Symbolbild - Michael/Pixabay)_
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

_Andreas Haupt wird neuer Geschäftsführer bei drei Pflegeeinrichtungen im Odenwald. (Foto

Seit 01. Juli verantwortet Andreas Haupt die Geschäftsführung für die drei Neckar-Odenwald-Häuser der Domus Cura GmbH in Hüffenhardt, Michelbach und Neunkirchen. Haupt hatte zuvor die Pflegeeinrichtung des DRK in Bad Friedrichshall geleitet und ist Vorsitzender des Pflegenetzes Heilbronn e.V.

Mit Andreas Haupt wurde ein Kenner der Pflegebranche gewonnen werden, der über langjährige Erfahrung in der stationären Seniorenpflege verfügt. Seine pflegerische und wirtschaftliche Expertise ist für die Neckar-Odenwald-Häuser der Domus Cura ein großer Gewinn. „Wir freuen uns, dass wir mit Andreas Haupt einen erklärten Modernisierer und Vertreter innovativer Konzepte an Bord holen konnten“, freut sich Christian Ersing, Geschäftsführer der Domus Cura Unternehmensgruppe. Dies sei auch der Kurs, den Domus Cura in Zukunft einschlagen möchte.

Seine berufliche Laufbahn begann Andreas Haupt mit einer Ausbildung zum Krankenpfleger. Es folgten Studienabschlüsse zum Betriebswirt in Krankenhaus- und Sozialwesen und in Angewandter Gerontologie sowie zahlreiche Weiterbildungen, z. B. zum Qualitätsauditor und zum Inklusionsmanager. Seit 1998 ist er in verschiedenen Leitungsfunktionen in der stationären Pflege zuständig. Darüber hinaus engagiert sich Haupt für verschiedene Projekte in der Forschung und zur Qualitätssicherung in der Pflege.

Die Verbesserung der Pflegebedingungen, sowohl für die Pflegenden wie auch für die Gepflegten, ist für Andreas Haupt dabei ein besonderes Anliegen. So hatte er beispielsweise schon vor rund sechs Jahren in Zusammenarbeit mit Ärzten, der Kassenärztlichen Vereinigung BW, dem Forschungszentrum für Information in Karlsruhe und der AOK BW Konzept entwickelt, mit dem sich Pflegekräfte zu einer medizinischen Fachkraft weiterqualifizieren können.

Als solche arbeiten sie eng mit Ärzten zusammen und übernehmen sogar ärztliche Tätigkeiten in einer Pflegeeinrichtung. Ein Konzept, das das Berufsbild der Pflegefachkraft attraktiver macht und das auch in den Neckar-Odenwald-Häusern von Domus Cura zur Anwendung kommen könnte. Gerade im Neckar-Odenwald-Kreis sind Pflegefachkräfte jetzt schon rar gesät.

„Den kommenden Herausforderungen werden wir mit intelligenten Konzepten und Systemen begegnen. So wird auch der Digitalisierungsprozess eine zentrale Rolle in den Einrichtungsentwicklungen spielen. Moderne Pflegeorganisationsformen mit flachen Hierarchien, professioneller Kompetenz und Versorgungsinstrumenten wie z. B. dem Case Management sollen zukünftig wichtige Arbeitsinstrumente in unseren Einrichtungen sein“, so Haupts Vorstellung einer modernen Pflegeeinrichtung.

Für die Domus-Cura-Häuser im Neckar Odenwaldkreis sollen in einem partizipativen Prozess mit den Kolleginnen und Kollegen pflegefachliche Schwerpunkte und sektorenübergreifende Kooperationen mit anderen Einrichtungen wie z. B. Kliniken entwickelt werden. Im Moment geht es jedoch gerade in Hüffenhardt erst einmal darum, nach der bewegten Vergangenheit Ruhe einkehren zu lassen und die Zusammenarbeit in geordnete Bahnen zu lenken. Im Interesse einer guten Dienstleistung in der Pflege freut sich Haupt auf seine neue Arbeit und der Zusammenarbeit mit allen Kollegen.

Artikel teilen:

  • 1

Zum Weiterlesen: