LKW wird zur Kirche für Jugendliche

Die Jugendgottesdienst-Tour der Evangelischen Bezirksjugend Adelsheim-Boxberg. (Foto: pm)

Mit einem LKW rollte die Evangelische Bezirksjugend am vergangenen Samstag durch den Kirchenbezirk Adelsheim-Boxberg, um mit Konfis an verschiedenen Orten Jugendgottesdienste zu feiern. An den Standorten Buchen, Osterburken und Boxberg versammelten sich die Konfis aus den Regionen und erlebten jeweils einen Jugendgottesdienst der ganz besonderen Art. Anstatt in einer Kirche wurde Jugendgottesdienst im Freien gefeiert und die LKW-Ladefläche als bunte Bühne genutzt.

Bezirksjugendreferent Gerald Vogt plante diese Aktion für Konfis gemeinsam mit 30 ehrenamtlichen Bezirksjugendmitarbeitern schon seit mehreren Monaten. In unterschiedlichen Teams (Ton-Technik, Licht-Technik, Musik, Standort, Gottesdienst, Theater, Organisation) brachten sich die Jugendlichen mit ihren Fähigkeiten und Begabungen einbringen und trugen dadurch zum Gelingen des Projekts bei.

Durch die sehr gute Organisation und die vielen fleißigen „Bienchen“ erfolgte der jeweilige Auf- und Abbau an den Standorten sehr schnell. So waren an einem Tag, drei Jugendgottesdienste im Bezirk möglich. Der leichte Nieselregen hielt die Jugendlichen nicht von ihrer Teilnahme ab. Im Gegenteil, zu allen Terminen kamen zahlreiche Konfis und andere Jugendliche, um gemeinsam einen kreativen, bunten und vielfältigen Jugendgottesdienst zu feiern und neue Ermutigung für ihren Glauben zu finden.

Auch ein Kinder-Punsch-Team war vor Ort und sorgte mit warmen Getränken, Brezeln und Pizza (für die Mitarbeitenden) für das leibliche Wohl. Alle Hygiene-Schutzmaßnahmen wurden von den Teilnehmenden vorbildlich eingehalten.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse