Impfen für Impfwilligen ab 12 Jahren

(Symbolbild – Pixabay)

Zweite Impfaktion für Kinder von fünf bis elf Jahren

Fahrenbach. (pm) Der Neckar-Odenwald-Kreis bietet am Donnerstag, 13. Januar im regionalen Impfstützpunkt in Fahrenbach von 9.00 bis 16.00 Uhr erstmals Impfungen für alle Impfwilligen ab zwölf Jahren ohne Terminanmeldung an. Mitgebracht werden müssen lediglich ein Ausweisdokument, der Impfpass falls vorhanden und die elektronische Gesundheitskarte. Verimpft werden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna, wobei alle Personen ab 30 Jahren den Moderna-Impfstoff erhalten. Die für diesen Tag bereits gebuchten Zweitimpftermine bleiben bestehen.

Am Samstag, 15. Januar findet dann der zweite Kinderimpftag mit Terminanmeldung in Fahrenbach statt. Geimpft werden Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr. Eine sorgeberechtigte Person muss zur Impfung persönlich anwesend sein.

Geimpft wird mit dem Kinderimpfstoff von Biontech/Pfizer. Dieser unterscheidet sich in der Dosierung und Handhabung von dem Impfstoff, der für Jugendliche ab zwölf Jahren eingesetzt wird. Neben den Impfärzten wird zudem eine Kinderärztin vor Ort anwesend sein. Da an diesem Tag keine Impfungen für Erwachsene stattfinden, ist eine optimale Betreuung der Kinder sichergestellt.

Die Terminvergabe für den Kinderimpftag erfolgt am Dienstag, 11. Januar ausschließlich über das Onlinesystems auf www.neckar-odenwald-kreis.de/impfstuetzpunkt. Ab 14.00 Uhr werden an diesem Tag rund 200 Termine vergeben. Es wird davon ausgegangen, dass die Termine schnell vergriffen sein werden. Dafür wird schon im Vorfeld um Verständnis gebeten. Die zugehörigen Zweittermine finden voraussichtlich am Samstag, 5. Februar zur gleichen Uhrzeit des Ersttermins statt.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die COVID-19-Impfung für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren mit verschiedenen Vorerkrankungen. Zusätzlich wird die Impfung Kindern empfohlen, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (z. B. Hochbetagte sowie Immunsupprimierte). Darüber hinaus können auch fünf- bis elfjährige Kinder ohne Vorerkrankungen gegen COVID-19 nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern beziehungsweise Sorgeberechtigten besteht.

Das Landratsamt weist darauf hin, dass am Kinderimpftag aus organisatorischen Gründen begleitende Erwachsene oder Geschwister keine Impfung erhalten können.

Für Personen ab dem 18. Lebensjahr gilt in den Impfstützpunkten in Fahrenbach und Bödigheim eine generelle FFP2-Maskenpflicht. Bei Personen unter 18 Jahren genügt eine sonstige medizinische Maske.

An beiden Impfstützpunkten stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Diese sind ausgewiesen und sollen ordnungsgemäß genutzt werden. Die Rettungswege sind freizuhalten. In Fahrenbach ist das Parken in angrenzenden Wohngebieten, welche mit Parkverbotsschildern versehen sind, nicht erlaubt. Weitere kostenlose Parkplätze stehen in einer Entfernung von circa 200 Metern zum Impfstützpunkt bereit und sind ausgeschildert.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]