Kindergartenkinder feierten Fastnacht

Der Kindergarten-Umzug wurde am Rathaus von Bürgermeister-Stellvertreter Jan Inhoff begrüßt. (Foto: pm)

70 Kinder-Narren zogen durch Strümpfelbrunn

Strümpfelbrunn.  (pm) In den Kindergärten ging es in den letzten Tagen hoch her. Fasching war für alle Kinder eine große Freude, sie kamen täglich verkleidet und geschminkt und hatten bei Musik und Tanz sehr viel Spaß.

Bürgermeister Markus Haas veranlasste, dass alle Kinder am frühen Morgen des Schmutzigen Donnerstags eine „süße Überraschung“ in die Kindergärten geliefert bekamen, die ebenfalls dankbar angenommen wurden.

Eine ganz gelungene Abwechslung in diesen ohnehin schwierigen Tagen, haben sich die Erzieherinnen des Kindergartens Strümpfelbrunn einfallen lassen. Sie organisierten einen Faschingsumzug mit allen 70 Kindern und machten mit ihrem geschmückten Bollerwagen an verschiedenen Stationen in Strümpfelbrunn Halt.

Los ging es am Strümpfelbrunner Kindergarten und von dort aus zur ersten Station bei der Firma Mosca. Hier wurden die Kinder herzlich empfangen und man freute sich über die dargebrachten Lieder mit umgedichteten Texten, eigens abgestimmt auf die Firma Mosca.

(Foto: pm)
In Begleitung einer Polizeieskorte des Polizeipostens Limbach-Waldbrunn zogen die kleinen Narren weiter durch die Straßen bis zur Winterhauch-Schule.

Dort wurden sie von Rektor Uli Schöpwinkel sowie den Grundschulkindern herzlich begrüßt. Auch hier zeigten sich alle sehr erfreut über den Besuch sowie die Lieder und die gelungenen Texte, die die Kindergartenkinder vortrugen. Auch von der Schule gab es kleine Überraschungen, die die Kinder freudig entgegennahmen.

(Foto: pm)
Nächste und letzte Station war das Rathaus. Auf dem Rathausvorplatz war eine gewaltige Faschingsstimmung mit Musik und Tanz, zu der sich zahlreichen Eltern, Großeltern und sogar eine sehr rüstige Uroma einfanden.

Die Kinder überbrachten dem erkrankten Bürgermeister und allen erkrankten Bürgern aus Waldbrunn ganz besondere Genesungswünsche. Ebenso bedankten sich alle beim Polizeiposten Waldbrunn, dass sie die Kinder sicher durch den Straßenverkehr von Strümpfelbrunn begleiteten.

Bürgermeister-Stellvertreter Jan Inhoff begrüßte alle Anwesenden und freute sich über die gelungene Darbietung. Er überbrachte den Dank des Bürgermeisters an alle Kinder und natürlich an alle Erzieherinnen für diese tolle Idee und versicherte, dass es unserem Bürgermeister sehr schwer gefallen sei, an diesem Tag nicht dabei sein zu können.

Jan Inhoff ließ sich, wie es sich an diesem Schmutzigen Donnerstag gehört, die Krawatte abschneiden und zu allem Übel auch noch die Haare bunt färben.

Es war eine Megastimmung und für alle Anwesenden eine dankbare Abwechslung. Danach zogen die Kinder wieder weiter Richtung Kindergarten.

Am späten Nachmittag zog noch das Dielbacher Fastnachtskomitee durch die Waldbrunner Straßen und überbrachte vor dem Rathaus auch einen lautstarken Gruß an den leider abwesenden Bürgermeister. Der zufällig vorbeikommende Ortsvorsteher des Ortsteils Weisbach spendierte ihnen als kleines Trostpflaster eine Flasche Sekt.

Sie versprachen, dass im nächsten Jahr wieder in gewohnter Weise das Rathaus gestürmt werde.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse