VdK Waldbrunn wählt neuen Vorsitzenden

Artikel teilen:

Der neue Vorstand des VdK Waldbrunn mit dem kommissarischen Kreisvorsitzenden Wolfram Reichert (3.v.li.). (Foto: Hofherr) 
Mülben. Nachdem der bisherige Vorsitzende Dieter Fessler verstorben war, und der VdK Waldbrunn aufgrund der Corona-Pandemie nahezu zwei Jahre nicht mehr zusammengekommen war, begrüßte der 2. Vorsitzende Manfred Wörtz neben den Mitgliedern auch den kommissarischen Kreisvorsitzenden Wolfram Reichert zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Engel in Mülben.

Nachdem die Versammlung der Verstorbenen gedacht hatte, erinnerte Schriftführerin Dagmar Knappe an die letzte Sitzung im März 2020. Außerdem ließ Kassier Karlheinz Wetterauer, der gemeinsam mit Manfred Wörtz die Geschäfte des Vereins führte, die Mitglieder wissen, dass man die Mitgliederzahl in den vergangenen zwei Jahren enorm habe steigern können. Waren es im vor 24 Monaten noch 147 Mitglieder, so könne man nun auf 206 Mitglieder bauen.

In seinem Kassenbericht machte sich der Zuwachs auch bemerkbar, finanziere man sich doch aus Zuweisungen des Landesverbands, die sich an der Mitgliederzahl bemessen. Da die Kassenprüfer Arno Haas und Herbert Zieser eine ordnungsgemäße Buchführung bescheinigte, wurde der Vorstand, auf Antrag von Wolfram Reichert, auch als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit, einstimmig entlastet.

Anschließend bestimmte die Versammlung der kommissarischen Kreisvorsitzenden zum Wahlleiter. Per Akklamation wählten die anwesenden Mitglieder des VdK Waldbrunn Karlheinz Wetterauer zum Nachfolger von Dieter Fessler und damit zum neuen 1. Vorsitzenden. Zum 2. Vorsitzenden wählte die Versammlung Amtsinhaber Manfred Wörtz, die Kasse führt künftig Herbert Bachert. Kassenprüfer bleiben Arno Haas und Herbert Zieser. Schriftführerin Dagmar Knappe und Frauenvertreterin Heidrun Wörtz wurden ebenfalls wiedergewählt. Zu Beisitzern bestimmte die Versammlung Frank Knappe und Klaus Schölch.

Nach den Wahlen dankte Karlheinz Wetterauer den Mitgliedern für das Vertrauen und verkündete als erste Amtshandlung die Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Für ihre zehnjähriger Mitgliedschaft wurden Georg Boley, Birgit Durney, Manfred Gärtner, Gerd Steck, Jürgen Stötzer und Karl Weis mit dem silbernen Treueabzeichen geehrt. Ein goldenes Treueabzeichen für 50-jährige Mitgliedschaft im VdK ging an Hans Rottermann.

Nachdem die satzungsgemäßen Tagesordnungspunkte bearbeitet worden waren, nutzte der Wolfram Reichert die Gelegenheit, um die Arbeit des VdK im Neckar-Odenwald-Kreis zu präsentieren. Für die Mitglieder besonders hilfreich ist die Unterstützung durch die Sozialrechtsreferenten des Verbands. So habe Marcel Hoffmann im vergangenen Jahr 725.000 Euro für die Mitglieder erstritten, hob Reichert hervor, bevor der neugewählte Vorsitzende Karlheinz Wetterauer die Versammlung schloss.

Berlin-Reise hat sich gelohnt

 Vielfach jubeln könnten die Athletinnen und Athleten der Johannes-Diakonie bei den Special Olympics in Berlin – wie hier Radfahrerin Elena Bergen (Mitte) bei ihrem Triumph [...]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse