Mosbacher in der „Höhle der Löwen“

Der Unternehmer aus Mosbach präsentiert den Löwen seine Idee und hofft auf eine Beteiligung in Höhe von 250.000 Euro. (Foto: RTL / Frank W. Hempel)

Albert Brückmann präsentiert Meminto Stories

Mosbach. (pm) Aktuell zeigt der Fernsehsender VOX die mehrfach ausgezeichnete Gründer:innen-Show „Die Höhle der Löwen“. In der 12. Staffel können Zuschauer:innen wieder dabei sein, wenn sich mutige Gründer:innen den Löwinnen und Löwen stellen und ihre Produkte bzw. Start-ups präsentieren.

In der diesjährigen Herbststaffel sind als Löwinnen und Löwen Wirtschaftsgröße Carsten Maschmeyer, Beauty-Expertin Judith Williams, Medienunternehmer Georg Kofler, Handelsmogul Ralf Dümmel, Familienunternehmerin Dagmar Wöhrl, Orthomol-Geschäftsführer Nils Glagau und Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg.

In der fünften Folge verstärkt Jungunternehmerin Diana zur Löwen das Rudel als Gast-Löwin. Wer kann die Investor:innen von seiner Idee überzeugen und wer sichert sich den Deal seines Lebens?

Ebenfalls in der fünften Folge von „Die Höhle der Löwen” am 26. September, um 20:15 Uhr, auf VOX präsentiert auch Albert Brückmann aus Mosbach sein Unternehmen Meminto Stories.

„Das Leben schreibt die schönsten Geschichten und Meminto Stories hält sie für immer fest“, stellt Albert Brückmann sein Start-up vor. „Meminto Stories ist ein digitaler Assistent, der Menschen dabei hilft, sich an alle wichtigen Momente ihres Lebens zu erinnern, diese festzuhalten und in einem Buch drucken zu lassen.“

Auf die Idee kam Brückmann, als seine Oma verstarb und viele lose Blätter und Notizen hinterließ, auf denen sie ihr Leben festgehalten hatte. Auch wenn Albert Brückmannund seine Familie viele Geschichten von seiner Oma gehört hatten, bemerkte er, wie schwierig es war, eine Struktur hineinzubringen.

Das soll mit Meminto Stories jetzt einfacher möglich sein. Nach der Onlineregistrierung startet ein virtuelles Interview, das sowohl via PC, Tablet oder Smartphone-App geführt werden kann. Dabei wird auf eine große Datenbank mit zahlreichen Fragen zu den verschiedensten Lebensabschnitten zugegriffen.

Im Laufe des Prozesses haben die Nutzer:innen aber immer die Möglichkeit, falls eine Frage nicht zu ihren Lebensumständen passt, diese zu überspringen oder auch zusätzliche Fragen zu ergänzen. „Die Möglichkeit der Gruppenbearbeitung führt Familienmitglieder bei einem solchen Projekt nebenbei noch näher zusammen“, sagt der 38-Jährige.

Durch die persönlichen Antworten entstehen dann Geschichten, die mit ergänzenden Bildern und Videolinks zu einem Buch werden. Das Hardcover in DIN-A5-Format kann bis zu 300 Seiten umfassen und wird in Farbe gedruckt.

„Ich möchte die Welt der Bücher persönlicher und zugänglicher gestalten. Denn jeder Mensch auf dieser Welt hat eine Geschichte“, so der Gründer. Für die weitere Produktentwicklung, z.B. Integration von künstlicher Intelligenz und Marketingaktivitäten, benötigt Albert 250.000 Euro und bietet dafür 15 Prozent der Firmenanteile an.

Bisher haben laut Albert Brückmann 3.884 Autor:innen bereits 11.570 Geschichten festgehalten, die in 2.136 Büchern gedruckt wurden.

Von Interesse