Sieg auch in der Höhe verdient

Symbolbild

SV Neunkirchen – TuS Großrinderfeld  6:2 (5:2)

Neunkirchen. (cw) Am achten Spieltag empfing der SV Neunkirchen den Aufsteiger aus Großrinderfeld und setzte sich auch in der Höhe verdient mit 6:2 durch.

Der SVN war vom Start weg auf Kontrolle bedacht und belohnte sich früh mit dem 1:0. In der fünften Spielminute brachte Thal im Anschluss an eine Ecke den Ball scharf in den Strafraum und Ohlhauser besorgte die Führung per Kopf. Die Freude wehrte aber nicht lang, denn in der achten Minute kam der Gast durch einen von Kevin Michel verwandelten Foulelfmeter zum Ausgleich. Die Heimelf agierte aber trotzdem kontrolliert und Ohlhauser besorgte nach einer knappen Viertelstunde die erneute Führung nach schönem Zuspiel von Thal. Der Gast hatte zwar gute Ansätze, wurde aber nur selten gefährlich. Auch die Heimelf strahlte in dieser Phase kaum Torgefahr aus. Die Heimelf erhöhte im weiteren Verlauf wieder das Tempo. In der 26. Minute besorgte Belmin Karic das 3:1. Nach tollem Spielzug setzte er den Ball aus 16 Metern in den Winkel. In der Folge ging es Schlag auf Schlag. In der 29. Minute war es erneut Belmin Karic, der nach Ecke und Kopfballverlängerung von Eiermann das 4:1 besorgte. Eine Zeigerumdrehung später bediente Nagel den frei stehenden Ohlhauser und der markierte mit seinem dritten Treffer das 5:1. Der Gast steckt aber nicht auf und versuchte seinerseits wieder ins Spiel zu kommen. In der 41. Minute klärte der SVN nicht konsequent und Fabian Michel verkürzte auf 5:2. Zur Pause ging es mit dem verdienten 5:2 für den SVN in die Kabine.

Nach der Pause agierte der SV Neunkirchen aus einer gut gestaffelten Defensive und der Gast tat sich schwer, zu Tormöglichkeiten zu gelangen. In der 57. Minute führte dann der erste kontrollierte Angriff nach dem Wechsel zum 6:2. Nach schönem Zuspiel von Karic konnte Thal seinen ersten Saisontreffer per Kopf erzielen. Im weiteren Verlauf war dann die Luft etwas raus. Der SVN verwaltete den Vorsprung und der TuS Großrinderfeld hatte nicht mehr die Möglichkeiten auf einen weiteren Treffer. Der Gast steckte aber zu keiner Zeit auf. Die Partie plätscherte ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Erst in der Schlussphase hatten beide Teams noch mal gute Abschlüsse. Einerseits blieb der SVN etwas zu ungenau und der Gast scheiterte in der 85. Minute am stark parierenden Haas im SVN-Gehäuse. 

So blieb es bis zum Schlusspfiff durch das gute Schiedsrichtergespann beim hochverdienten Heimerfolg für den SVN.

Neunkirchen zeigte gegen den Aufsteiger aus Großrinderfeld hauptsächlich vor der Pause eine starke Leistung und sicherte somit drei Punkte. 

Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen: Haas, Homoki, T. Eiermann, B. Karic (83. Gawelczyk), Stoitzner, Ohlhauser (58. A. Karic), Hönig, Nagel (68. Banas), Thal (75. Fuchs), Lenz, D. Eiermann
  • TuS Großrinderfeld: Liebenstein, Schwab (75. Behringer), Ille, Gernert, K. Michel, Kritz(58. Berger), Richter, Schmitt, F. Michel (80. Leuchtweis), Thoma, Mühleck
  • Schiedsrichter: André Schwanebeck 
  • Zuschauer: 110
Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]