Zuhause weiter ungeschlagen

Symbolbild

(Foto: pm)

HA Neckarelz 2 – SG Gerabronn-Langenburg 22:19

Neckarelz. (pm) Am vergangenen Samstag hatte die zweite Handball-Mannschaft der HA Neckarelz die bis dato punktgleiche SG Gerabronn-Langenburg zu Gast. Nach dem erfolgreichen Heimauftakt zwei Wochen zuvor, wollten die Neckarelzer Jungs, trotz ausgedünntem Kader, nachlegen.

Der Start in die Partie gelang dann auch nach Maß und nach vier Minuten war man bereits mit 3:0 in Führung. In der Folge fanden dann auch die Gäste besser ins Spiel, so dass es nach 13 Minuten 6:3 stand.

Die Mannen von Trainer Filipovic erspielten sich im Angriff weiter gute Chancen. Leider konnte man diese gegen den gut aufgelegten Torhüter der Gäste ein ums andere Mal nicht verwerten. Entsprechend schmolz der Vorsprung und beim Stand von 7:7 in der 24. Minute war wieder alles ausgeglichen.

Ein kurzer Zwischenspurt der HA brachte zwar wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung, einzelne Nachlässigkeiten in der Abwehr sollten den Gästen bis zur Halbzeit jedoch den erneuten Ausgleich erlauben. Einige gute Paraden von Debütant A. Apelt im Tor der HA verhinderten einen Pausenrückstand.

Für den zweiten Durchgang nahm man sich auf Neckarelzer Seite vor, die erspielten Chancen besser zu nutzen, und mehr über das Tempospiel zum Erfolg zu kommen. Leider unterliefen dem Heim-Team bei diesem Vorhaben zu viele Fehler, so dass man sich plötzlich mit 11:12 im Rückstand sah.

Eine Einzelleistung von N. Georgi brachte der HA den Ausgleich. Leider verletzte sich dieser dabei am Knie und konnte nicht mehr weiterspiele – an dieser Stelle eine gute und schnelle Genesung!

Offensichtlich wurde der Rest der Mannschaft durch diese Aktion wachgerüttelt: durch Treffer von M. Brauch und J. Demmler übernahm man beim 15:14 wieder die Führung. Ein weiterer Treffer der HA veranlasste die Gäste in der 44. Minute zur Auszeit.

Der nächste Treffer sollte jedoch ebenfalls wieder der HA gelingen, als U. Sommer einen Ballgewinn in der Abwehr selbst zum nächsten Tor der PiranHAs ummünzen konnte. Bis zum Ende der Partie war es dann eben diese Abwehrarbeit, die die Gäste nie näher als auf zwei Treffer herankommen lies. Großen Anteil hatte hieran L. Dörner, der die Abwehr im Mittelblock zusammenhielt. Entsprechend musste man sich in der Schlussviertelstunde um den letztlichen 22:19-Heimerfolg keine Sorgen mehr machen.

Nach diesem verdienten Punktgewinn kann man der kommenden Aufgabe nun etwas gelassener entgegensehen. Am nächsten Samstag hat man mit der zweite Mannschaft des SV Obrigheim nämlich ein Derby vor der Brust…und die haben bekanntlich ihre eigenen Gesetzte. Die Mannschaft hofft, in diesem Spiel wieder den ein oder anderen Spieler mehr zur Verfügung zu haben, um dann personell breiter aufgestellt zu sein.

Für die HA Neckarelz: Adrian Apelt, Maximilian Irouschek (beide Tor); Uwe Sommer (1), Julian Demmler (4/2), Nico Georgi (3), Michael Brauch (6), Keanu Johmann (3), Luka Göhl (3), Lukas Dörner (1), Bastian Haag (1/1)

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]