Polizeibericht Neckar-Odenwald vom 02.02.10

Lkw rutschte in Straßengraben
Strümpfelbrunn: Einem entgegenkommenden Pkw ist am Montagabend auf der Landesstraße zwischen Strümpfelbrunn und Wagenschwend der Fahrer eines Lkw ausgewichen und dabei mit seinem Fahrzeug in den Straßengraben gerutscht. Hierbei stürzte das Zugfahrzeug um und der Anhänger blieb im Graben stehen. Der entstandene Schaden beträgt ca. 40.000 Euro. Wegen der Witterungsverhältnisse konnte der Lkw am Montag nicht mehr geborgen werden, so dass die Bergung erst im Verlauf des Dienstag erfolgen kann.
Ebenfalls auf der Landesstraße zwischen Strümpfelbrunn und Wagenschwend war bereits am Nachmittag der Fahrer eines mit Heizöl gefüllten Tankfahrzeugs in den Straßengraben gerutscht und konnte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen. Erst nachdem das Heizöl in einen anderen Tankwagen umgepumpt war, konnte der Lkw geborgen werden.

Umgestürzter Baum
Rittersbach: Ein auf der B 27 zwischen Heidersbach und Rittersbach liegender umgestürzter Baum wurde der Polizei in der Nacht auf Dienstag von einem Verkehrsteilnehmer gemeldet. Von der Straßenmeisterei wurde die Gefahrenstelle beseitigt.


Beim Rangieren auf Parkplatz kollidiert
Obrigheim: Beim Rangieren auf einem Parkplatz gegenüber eines Hotels in der Hauptstraße sind am Montag um 12.00 Uhr zwei BMW-Fahrer zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei niemand. Wer den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261-8090, in Verbindung zu setzen.

Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt
Neckarzimmern: Eine 25-jährige Opel-Fahrerin ist bei ihrer Fahrt auf der B 27 in Richtung Heilbronn am Montagnachmittag auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. In einer Böschung blieb das Auto auf dem Dach liegen. Durch Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neckarzimmern wurde die Frau, die schwer verletzt wurde, geborgen. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Witterungsbedingte Verkehrsunfälle
Neckar-Odenwald-Kreis: Besonders im Mittelbereich Mosbach ist es am Montagnachmittag und in der Nacht auf Dienstag zu einer Vielzahl von witterungsbedingten Verkehrsunfällen gekommen. Diese verliefen meist glimpflich, so dass es überwiegend bei Sachschäden geblieben ist.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: