Haft wegen versuchten Totschlags

Tauberbischofsheim/Mosbach. – In seiner Wohnung in Tauberbischofsheim ist in der Nacht zum Montag ein 30 Jahre alter, in der Ukraine geborener Mann vorläufig festgenommen worden. Er ist dringend verdächtig, einen 39 Jahre alten Landsmann angegriffen zu haben, um ihn zu töten.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen erschien der Tatverdächtige gegen 01.20 Uhr angeblich zur Regelung einer privaten Auseinandersetzung an der nahegelegenen Wohnung des 39-Jährigen in Tauberbischofsheim. Ohne Vorwarnung soll der Tatverdächtige dann ein Messer aus der Jacke gezogen und versucht haben, auf seinen Bekannten einzustechen. Der 39-Jährige, der aus Vorsicht die Wohnungstüre nur einen Spalt weit geöffnet hatte, konnte den Angriff abwehren und dem Angreifer das Messer entwinden. Nach weiteren erfolglosen körperlichen Attacken und Drohungen gegen das Leben des Geschädigten verließ der Angreifer den Tatort.

Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter nach kurzer Fahndung in seiner Wohnung fest.  Im Verlauf des polizeilichen Einschreitens leistete der mutmaßlich alkoholisierte Beschuldigte zudem noch Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamte.

Gegen den polizeibekannten 30-Jährigen erwirkte die Staatsanwaltschaft Mosbach am Montag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Der Tatverdächtige wurde dem zuständigen Richter vorgeführt. Er hat die Tat bestritten und befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Der Beschuldigte gilt bis zu einer etwaigen Verurteilung als unschuldig.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: