Waldbrunn gedachte St. Martin

Unser Bild zeigt den Martinszug in Waldkatzenbach. (Foto: Archiv)

Waldbrunn. In allen Ortsteilen fanden heute anlässlich des Martinstags, der auf Martin von Tours zurückgeht, wieder die traditionellen Laternenumzüge statt. Begleitet von St. Martin hoch zu Ross und die entsprechenden Martinslieder singend, zogen trotz ungemütlichen Wetters mit Wind und Regen Hunderte von Kindern gemeinsam mit Eltern, Großeltern und sonstigen Verwandten mit ihren häufig selbstgebastelten Laternen, aber auch Fackeln durch die Straßen. Zum Abschluss gab es dann wieder die heißbegehrte Martinsbrezel und wahlweise Kinderpunsch oder Glühwein. In einigen Ortsteilen wurden außerdem ein Martinsfeuer entzündet.

Organisiert wurden die Umzüge von den Ortschaftsräten, die in Strümpfelbrunn, Waldkatzenbach und Dielbach von den Kindergärten unterstützt wurden. Für die Sicherheit sorgten die Abteilungsfeuerwehren, deren Mitglieder die Absperrung der Straßen und die Verkehrsregelungen übernahmen. Die Brezeln wurden von der Gemeinde spendiert.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]