SC Oberschefflenz besiegt SV Sattelbach

3:2 Sieg – Aufregendes Spiel am Sonntagnachmittag

Oberschefflenz. (lk) Nach dem spielfreien Wochenende siegte der SC Oberschefflenz nun gegen den Tabellenzweiten SV Alemannia Sattelbach.

Der SCO versuchte bereits von der ersten Minute an Druck auf den SV Sattelbach aufzubauen. Nach drei Minuten hatte Pascal Feil die erste Chance, als er von Fabian Gruber in den Fünfmeterraum angespielt wurde, aber am Tor vorbei schoss. Nur wenige Sekunden später stellte Fabian Gruber mit seinem Tor zum 1:0 die Weichen auf Sieg. Durch eine Flanke über links von Giuliano Scialpi schloss er per Kopfball ab. In der 7. Spielminute kamen die Sattelbacher mit einem Weitschuss aus gut 25 Metern zu ihrer ersten Torchance. Jedoch rettete die Latte für den SCO. Einen Freistoß von Konstantin Frey konnte der Keeper der Sattelbacher mit einer Glanztat ins Toraus klären. Die Gastgeber ließen nicht locker und wollten die Führung ausbauen. Dies gelang Kamil Przyzbylek in der 28. Minute mit seinem siebten Saisontreffer. Nur fünf Minuten später hatten die Gäste durch einen Pfostenschuss die Möglichkeit, den Anschlusstreffer herzustellen. Mit dem 2:0 wurden dann die Seiten gewechselt.

Den Anschlusstreffer erzielte der SVS aus dem Gewühl im Strafraum heraus in der 48. Minute. In der 70. Spielminute sah der Schiedsrichter im Strafraum des SCO ein Handspiel von Konstantin Frey und zeigte somit auf den Elfmeterpunkt. Christian Teicht, der diese Saison schon einige Elfmeter parieren konnte, war machtlos. Jetzt kam das Spiel auf den Höhepunkt. Beide Mannschaften brannten auf den Siegtreffer und versuchten nicht, das Ergebnis zu sichern. Nandino Scialpi war es, der durch Zuspiel von Konstantin Frey aus fünfs Metern den Ball im Tornetz zappeln ließ.

Der Sieg ging letztendlich verdient an den SC Oberschefflenz, der nach den zuletzt mittelmäßigen Spielen wieder an die Tabellenspitze anschließt.

So spielte der SC Oberschefflenz:
Teicht –  Zilling, Kirchknopf, Kunzmann – N. Scialpi, G. Scialpi (90. Brem), Feil (81. Klingmann), Frey, Palkovits – Gruber, Przyzbylek (68. Gimber)

Infos im Internet:
http://scoberschefflenz-fanclub.jimdo.com

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: