Schützenmajestäten gaben sich die Ehre

Beim Kreisschützenball wurden zahlreiche Schützen ausgezeichnet

Oberbürgermeister Michael Jann überreicht Kreisschützenmeister Karl Peischl die Landesehrennadel. (Foto: privat)

Limbach. (kp) Der Schützenverein SV „Diana“ 1933 Limbach richtete den Kreisschützenball des Sportschützenkreises 3 Mosbach in der Limbacher Sporthalle aus. Zu den Klängen des Badnerliedes gespielt vom Musikverein Limbach marschierten die Fahnenabordnungen, Königinnen, Könige und Böllerschützen in die Halle ein.

Oberschützenmeister Bruno Münch hieß die Gäste in der fast vollbesetzten Halle herzlich willkommen, ein besonderer Gruß galt Oberbürgermeister Michael Jann, dieser war extra aus Mosbach gekommen, um die Landesehrennadel an Kreisschützenmeister Karl Peischl zu überreichen. „Ich kann Karl Peischl bescheinigen, dass sein Blick immer auch über den Tellerrand hinausgeht, nicht von ungefähr ist er seit der Gründung im Jahre 2007 ordentliches Mitglied des Sportbeirats der Stadt Mosbach, einer Interessensvertretung für alle örtlichen Sportvereine, die auch auf Zuraten des Badischen Sportbunds zur Unterstützung der kommunalpolitischen Arbeit und Entscheidungsfindung von unserem Gemeinderat eingerichtet worden ist“, hob Jann in seiner Laudatio hervor. Die Wahl in den Sportbeirat dokumentiere die große Beliebtheit von Karl Peischl und seinen hohen Stellenwert als Fachmann in Fragen des Sports und der modernen Vereinsführung und -verwaltung floss in seine Rede ein.

Nach dieser für KSM Peischl erfreulichen Angelegenheit begrüßte auch er die anwesenden Gäste allen voran galt sein Gruß dem Hausherren Bürgermeister Bruno Stipp, Oberbürgermeister Michael Jann, Kreisrat Valentin Knapp, der Sportkreisvorsitzenden Dr. Dorothee Schlegel, dem 2. Landesschützenmeister Stellvertreter Roland Wittmer, den anwesenden Kreisschützenmeistern, und den Ehrenmitglieder des Vereins. Und natürlich vergaß er nicht die Fahnenabordnungen, die Böllerschützen -die mit drei Salven den Anfang des Festes verkündeten- sowie die noch amtierenden Majestäten Kreisschützenköniginn Sandra Fischer aus Weisbach und Kreisschützenkönig Jürgen Backfisch aus Obrigheim mit Ihrem Gefolge zu begrüßen.

Bürgermeister Bruno Stipp zeigte sich stolz auf den Verein, der nicht nur sportliche Erfolge aufweisen könne sondern sich auch in organisatorischen Fragen hervorragend zu präsentieren weiß. Auch sind die Frauen und Männer um den Vereinsvorsitzenden Bruno Münch immer bereit sich am kulturellen Leben in Ihrer Heimatgemeinde zu beteiligen.

„Es ist schon beeindruckend, die vielen wunderschönen Fahnen hier im Saal zu betrachten“, unterstrich Dr. Dorothee Schlegel für den Sportkreis. „Diese Fähnchen drehen sich nicht im Winde, mal hier und mal dorthin. Sondern weisen stattdessen auf Beständigkeit und aktives Vereinsleben hin“, hob die Kreisrätin heraus. Dies gelte nicht nur für die Schützen bei den Wettbewerben, die Siege errungen haben, sondern auch denen, die mit ihrer alltäglichen Arbeit vor Ort, den Schießbetrieb am Laufen halten, um den Mitgliedern gerecht zu werden und sich dabei der Kritik seitens der Öffentlichkeit den Schützen gegenüber zu stellen.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Schützenmajestäten gaben sich die Ehre“ url=“//www.nokzeit.de/?p=10645„] Es folgten Ehrungen im Nahme des Badischen Sportbundes Nord und des Sportkreises Mosbach. Für viele Jahre andauerndes Engagement wurde Heinz-Dieter Ihrig vom KKS Weisbach als Kreis-Schatzmeister mit der „Ehrennadel in Silber“ ausgezeichnet. Eine „Ehrennadel in Gold“ ging jeweils an Renate Noack, Annemarie Löw und Ulrich Löw.

In einem Grußwort hob der 2. Landesschützenmeister-Stellvertreter Roland Wittmer hervor, dass das Schützenwesen vom derzeitigen Mitgliederschwund bedroht sei, dem man durch verschiedene Maßnahmen gegensteuern müsse. Hier seien alle Mitglieder gefragt, so Wittmer.

Anschließend wurden die Schützinnen des Kreises geehrt, die bei den Vergleichskämpfen im Bereich des Badischen Sportschützenverbandes erfolgreich waren. Kreisdamenleiterin Renate Noack nahm diese Ehrungen vor. Kreissportleiter Ulrich Löw und Kreis Gewehrreferent Simon Stephan oblag es danach die Rundenwettkampfsieger des vergangenen Sportjahres mit Urkunden und Medaillen zu ehren. Außerdem wurden verdiente Vereinsmitglieder ausgezeichnet.

Folgende Personen wurden mit Auszeichnungen bedacht:

Die Verdienstnadel des Kreises wurden in Bronze an Michael Staudt und Dominik Ostant, die Silberne Verdienstnadel an Carl-Josef Stephan und Martin Throm sowie eine Goldene Ehrennadel an Jan Henn, OSM Bruno Münch, Alfred Schwing und Simon Stephan.

Das kleine Ehrenzeichen in Bronze des Badischen Sportschützenverbandes erhielten Dominik Ostant, Michael Staudt (Limbach), Lucas Pusch, Thomas Pusch (Obrigheim). Über ein kleines Ehrenzeichen in Silber freuten sich Jan Henn und Simon Stephan. Das kleine Ehrenzeichen in Gold bekamen Werner Bauer und OSM Bruno Münch alle Limbach. Für 25 Jahre wurden Klaus Bickel, Tobias Henn, für 40 Jahre Fridolin Schulz (Limbach) und Jonny Dölling (Obrigheim) im DSB bzw. BSV geehrt.

Bevor Kreissportleiter Ulrich Löw das am besten gehütete Geheimnis der neuen Majestäten lüftete, bat er die noch amtierenden Kreisschützenköniginn Sandra Fischer, und Kreisschützenkönig Jürgen Backfisch auf die Bühne.

Neuer Jugendschützenkönig wurde Marius Braun (Hüffenhardt), 1. Jugendritter Christian Geml (Hüffenhardt), 2. Jugendritter Jessica Koch (Neckarelz-Diedesheim). Als neue Schützenkönigin strahlte Gabriele Wollenberg (Hüffenhardt). 1. Hofdame ist Melanie Neureuther (Obrigheim), 2. Hofdame Romy Friedrich (Allfeld). Schützenkönig wurde Volker Wieland (SV Mülben), 1. Ritter Jürgen Backfisch (Obrigheim), 2. Ritter Oliver Kuhn (Stein).


Schuetzenmajestaeten-gaben-sich-die-Ehre
Die neuen Kreisschützenkönige mit ihren Vorgängern und Kreissportleiter Ulrich Löw. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: