Klinge-Damen feiern zweiten Sieg

TSG Wilhemsfeld – SC Klinge Seckach 0:3

von Leila Englert

Wilhelmsfeld. Bei schon fast winterlichen Temperaturen und Dauerregen ging es für die Damen des SC Klinge Seckach heute zur TSG Wilhemsfeld, welche die Auftaktpartie in der Verbandsliga gegen Wertheim Eichel mit 2:4 verloren hatte. Jedoch war allen Bauländerinnen klar, dass man den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen durfte.

Von Anfang an kamen die Gäste  mit Kurz- und Doppelpässen oft in den gegnerischen Strafraum und ließen im Gegenzug den Gastgeberinnen fast keine Chance mal selbst die Initiative zu ergreifen und torgefährlich zu werden.


In der 18. Minute war es dann C. Kaufmann, die nach toller Vorarbeit von M. Schöll, den Ball per Direktabnahme in die rechte Torecke versenkte. Die nächste Viertelstunde hatte man noch einige hochwertige Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. So scheiterte C.  Mayer gleich zwei Mal aus aussichtsreicher Position und C. Kaufmann verschoss einen Elfmeter. So blieb es weiterhin bei der knappen Führung für Seckach. Da in den verbleibenden zehn Minuten der ersten Halbzeit die Motivation etwas nachließ, merkte man daran, dass die Klinge-Kickerinnen nicht mehr so nah bei den Gegenspielerinnen standen, was diese ausnutzten und so zu Torgelegenheit kamen. Doch eine hervorragende J. Wesselsky im SC-Tor ließ keine Zweifel aufkommen und klärte jeden Ball resolut.

In der zweiten Halbzeit spielten die Wilhelmsfelderinnen nun etwas stärker auf und der SC Klinge Seckach brauchte eine ganze Weile um einigermaßen ins Spiel zu kommen. Dann jedoch, in der 68. Minute , die Erlösung: Nachdem J. Claus im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte, zeigte der Schiedsrichter zum zweiten Mal in diesem Spiel auf den Elfmeterpunkt. J. Claus ließ es sich dann auch nicht nehmen und führte selbst aus und traf zur beruhigenden 0:2-Führung. Das Spiel lief nun mit diesem Vorsprung im Rücken wieder um einiges runder für den SCK. Das letzte Tor dieser Partie jedoch fiel aus heiterem Himmel. In der 76. Minute sah M. Schöll an der Mittellinie, dass die gegnerische Torfrau etwas zu weit aus ihrem Tor heraus gekommen war, sie zögerte nicht lange und schoss den Ball per Volleyabnahme passgenau, über die hilflose Torhüterin hinweg zum 0:3:-Endstand in den Wilhelmsfelder Kasten.

Danach verwalteten die Bauländerinnen eigentlich nur noch sicher das Ergebnis und freuten sich über drei weitere, verdiente Punkte.

Nächste Woche, am Sonntag, den 25.09., empfängt die Erste des SC Klinge Seckach den SV Waghäusel in Muckental, Spielbeginn wird um 14 Uhr sein.

Aufstellung SC Klinge Seckach:
Wesselsky, Krauß, Speicher, Englert, Trunk (30.Min. Claus), Manz, Köhler, Kaufmann, Schöll, Mayer, Kreß

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: