Motorradfahrer sind zu schnell

Bilanz der Motorradsaison 2011

Neckar-Odenwald-Kreis. „Viele Motorradfahrer fahren einfach zu schnell und gefährden hierdurch nicht nur sich selbst sondern auch andere Verkehrsteilnehmer“, so das Fazit von Hans Becker, dem Leiter der Polizeidirektion Mosbach, nach dem Ende der Motorradsaison 2011. Da bereits im Vorjahr dieser Negativtrend festgestellt worden war, hatte die Polizei im Frühjahr ihre „Geschwindigkeitsoffensive 2011“ im Landkreis gestartet. Neben gezielten Überwachungsaktionen wurden auch präventive Maßnahmen durchgeführt, bei denen Motorradfahrer auf die besonderen Gefahren beim Zweiradfahren hingewiesen wurden. 48 Kontrollaktionen, die sich ausschließlich Motorradfahrern widmeten, führten die Beamten der Polizeidirektion Mosbach während der Motorradsaison durch. Hierbei stellten sie insgesamt 109 Verstöße fest, 47 Motorradfahrer waren zu schnell unterwegs. 14 der Motorradfahrer sind sogar mehr als 40 Stundenkilometer zu schnell gefahren, was Fahrverbote zur Folge hatte.


Wirft man einen Blick auf die Unfallstatistik, so wurden bereits mit Stichtag 31.10.11 mit 47 schweren Unfällen, an denen Motorradfahrer beteiligt waren, neun Unfälle mehr erfasst als im Vorjahreszeitraum. Drei Motorradfahrer haben hierbei ihr Leben verloren. „Diesem Negativtrend muss ganz entschieden entgegengewirkt werden, deshalb werden die Zweiradfahrer auch im Jahr 2012 einen Schwerpunkt bei der polizeilichen Präventions- und Überwachungsarbeit bilden,“ sagt Leitender Polizeidirektor Becker.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: