Polizeibericht vom 08.02.12

Versuchter Autoaufbruch
Buchen. Vermutlich mit einem Brechwerkzeug versuchten unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag, in der Zeit zwischen 22.30 und 07.15 Uhr, einen LKW-Kastenwagen der Autovermietung Fa. Sixt, der auf dem Parkplatz Musterplatz in der Nähe der Glascontainer geparkt war, aufzubrechen. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Täterhinweise geben können, sollten sich beim Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281/9040 melden.

Unfallflucht
Obrigheim. Vermutlich beim Ausparken beschädigte am Freitag, 03.02.2012, in der Zeit zwischen 7.55 und 13.35 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer einen in der Schubertstraße in Höhe des Sportplatzes geparkten schwarzen Mazda. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrer von der Unfallstelle und ließ einen Sachschaden von 500 Euro zurück. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach, Tel. 06261/8090 entgegen.


Im Gegenverkehr Außenspiegel gestreift – Zeugen gesucht
Osterburken. Einen entgegenkommenden Pkw Citroen streifte ein unbekannter Fahrer am Mittwochmorgen gegen 6.10 Uhr auf der B292. Der Citroen-Fahrer befuhr die B292 von der BAB Osterburken kommend und bog nach rechts in die Merchinger Straße in Richtung Osterburken ein. Kurz vor der Einfahrt zum RIO kam ihm ein bislang unbekannter Pkw entgegen und streifte ihn am Außenspiegel. Nach dem Streifvorgang setzte der unbekannte Fahrer seine Fahrt fort ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Zeugen des Unfalls, insbesondere ein Pkw, der hinter dem beschädigten Citroen fuhr, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen, Tel. 06281/9040, in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigungen in Mosbach: Zeugen gesucht
Mosbach. In den Nachtstunden von Dienstag auf Mittwoch wurden in der Pfalzgraf-Otto-Straße von unbekannten Tätern Sachbeschädigungen begangen. Hierbei wurden in Höhe des Franz-Roser-Platzes, sowie im Bereich des Unteren Hardbergweg drei Fußgängerüberwegsschilder und ein Holzzaun gewaltsam umgebogen, bzw. mutwillig beschädigt. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Tel. 06261/8090, zu melden.

Auf die Gegenfahrbahn geraten
Waibstadt. Eine Leichtverletzte und zwei nicht mehr fahrbereite Autos waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Dienstag kurz vor 12 Uhr auf der B 292. Ein 42-jähriger Seat-Fahrer war auf der B 292 von Mosbach kommend in Richtung Waibstadt unterwegs, als er kurz vor der Einmündung nach Neckarbischofsheim (L 549) aus bislang nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet.
Zu diesem Zeitpunkt kam ihm eine 28-jährige Mercedes-Fahrerin entgegen, die beim Erkennen sofort ein Ausweichmanöver startete und ihren Wagen nach rechts zog. Ein Zusammenstoß konnte allerdings nicht mehr verhindert werden. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Mercedes und landete im angrenzenden Feld. Der Seat kam im Straßengraben zum Stehen. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden, der auf ca. 15.000 € beziffert wird. Die 28-jährige Autofahrerin aus dem Mosbacher Raum zog sich leichte Verletzungen zu.

„Schwergewicht“ aus dem Verkehr gezogen
A 81. Am Dienstagmittag stellten die Beamten des Autobahnpolizeireviers einen Mercedes Vito mit schlingerndem Anhänger fest, der auf der BAB A 81 von Tauberbischofsheim in Richtung Norden unterwegs war. Da die Reifen sich ziemlich wölbten und der Fahrer alle Mühe hatte, sein Gefährt auf der Fahrbahn zu halten, hielten sie das Gespann auf dem nächsten Parkplatz an. Es stellte sich schließlich heraus, dass das zugelassene Gesamtgewicht des mit einem Pkw beladenen Hängers um über 30 Prozent überschritten war. Das Schwergewicht wurde sofort aus dem Verkehr gezogen und der Fahrer sowie sein Beifahrer, der gleichzeitig der Fahrzeughalter war, bekommen eine Anzeige.

In Tagesbaustelle gekracht
A 81. Offenbar einen kurzen Moment unaufmerksam war ein Brummi-Fahrer am Dienstag, gegen 13.30 Uhr auf der BAB A 81 zwischen den Anschlussstellen Möckmühl und Osterburken. Am Fahrbahnrand war deutlich sichtbar eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei installiert. Der 48-Jährige erkannte das Hindernis allerdings zu spät und prallte gegen den mit blinkendem Pfeil abgestellten Sicherungsanhänger. Die beteiligten Personen kamen zum Glück mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden wird auf gut 31000 Euro geschätzt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: