Kurpfälzer Brotmarkt – „Ein Hoch auf das Brot“

500 Brotmarkt Titel

Beim Kurpfälzer Brotmarkt in Mosbach dreht sich alles um  der Deutschen liebstes Grundnahrungsmittel. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Verführerischer Duft aus dem Brotofen lässt die Mosbacher Innenstadt am Samstag, dem 1. September beim Kurpfälzer Brotmarkt herrlich duften. Im Mittelpunkt des von der Bäckerinnung Mosbach und dem städtischen Citymanagement veranstalteten Marktes auf Markt- und Kirchplatz stehen Backwaren und Brotsorten in allen möglichen Variationen. Kleine wie große Gäste können sich von 9 bis 16 Uhr ein eigenes Bild von der Kunst des Brotbackens und der qualitativ hochwertigen Produkte und Spezialitäten der Bäckereien und Mühlen machen.

Deutschland ist das Land des Brotes. In keinem anderen Land der Welt gibt es eine größere Vielfalt an Backwaren. Mehr als 300 Brotsorten und über 1.200 Sorten Kleingebäck und feine Backwaren werden bundesweit in handwerklichen Bäckereien gebacken. Knusperbrot, Kurpfälzer Roggenmischbrot, Besenbrot, Heimatbrot, Bauernvollkorn mit Nüssen und Früchten, Korn an Korn oder Pane, Torten, Crêpes und Gebäck vom Konditor sind nur einige der von den beteiligten Bäckereien beim Kurpfälzer Brotmarkt angebotenen Spezialitäten, die dort nach individuellen Rezepten fachmännisch hergestellt werden. Jede der mitwirkenden Bäckereien präsentiert dabei sein besonderes Highlight.




Wie kommt der Knoten in die Brezel? Wie entstehen Flammkuchen oder Croissants? Wie werden Nudeln hergestellt? Wie backt man Baguettes in Frankreich? Wer sich das schon immer gefragt hat, kann das in den Schaubackstuben vom Teig bis zur fertigen Backware mitverfolgen. Mit von der Partie ist der Bäckerkollege Dennis Trouillet aus der Partnerstadt Château-Thierry, der eigens anreist, um seine Backkünste um Baguette, Croissant & Co. zu demonstrieren. Ernährungsberatung, das Angebot von leckeren Brotaufstrichen und Dips – herzhaft und süß, und alles, was zusammen mit Brot noch besser schmeckt, stehen ebenfalls auf dem Markt-Programm.

Eigens für den Kurpfälzer Brotmarkt wurde die Wurstspezialität  „Kurpfälzer Mostzipfel“ von den Meistern der Metzgerinnung Mosbach kreiert. Dazu gibt es noch Nützliches wie Backformen für die Bäckerei zu Hause. Natürlich muss an diesem Tag niemand hungrig nach Hause gehen: eine Bäckerburschenfigur verteilt in der Innenstadt Leckeres, am Stand der Bäckerinnung Mosbach stehen Kaffee und Kuchen zum Verzehr. Wer es etwas deftiger mag, kann sich mit Weißwürsten und Zwiebelkuchen oder einem zünftigen Bier vom Mosbacher Brauhaus versorgen.

Das „Ralf Köhler Quartett“ unterhält ab 10 Uhr musikalisch mit Swing und Jazzstandards. Um 14 Uhr wird sie abgelöst von der Technics Musikschule Schifferdecker aus Elztal mit ihrem Akkordeonorchester und verschiedenen Keyboard-Ensembles. Um 10.30 Uhr lädt die „Musik zur Marktzeit“ in die Stiftskirche ein. Abgerundet wird der Erlebnissamstag durch Führungen des Verkehrsvereins Mosbach durch die historische Altstadt (11 Uhr) und entlang des ehemaligen Kandelverlaufs (14 Uhr). Die Führung „Der Kandel – sein Weg durch Mosbach und seine Mühlen“ zeigt, dass der Bach viele Jahrhunderte eine große Bedeutung für Mosbach und die hier wohnenden Bäcker hatte. Start ist jeweils bei der Tourist Information am Marktplatz (geringe Teilnahmegebühr).

Der Kurpfälzer Brotmarkt ist eine Initiative des städtischen City-Managements gemeinsam mit der Bäcker-Innung Mosbach.

500 Baeckerbursche

Der Bäckerbursche verteilt Appetithäppchen. (Foto: pm)  

Infos im Internet:

www.mosbach.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: