Eine Reise in die Urgeschichte

HSG Eine Reise in die Urgeschichte

Die Klasse 6b zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern vor dem Museum  (privat)

Eberbach. (pm) Zu einer Exkursion im Rahmen des Geschichtsunterrichts brach die Klasse 6b des Hohenstaufen-Gymnasiums unter der Leitung von StudRef´ Julia Heidorn mit Klassenlehrerin Liv Knecht und Praktikant Yannick Adam nach Mauer auf. Eine Reise in die Urgeschichte führte die Schülerinnen und Schüler zum „Homo heidelbergensis“.

Vor Ort erhielt die Klasse eine spannende und interessante Führung durch Dietrich Wegner, der die Informationen mit viel Spaß und Engagement den Schülerinnen und Schülern näher brachte.




Nach einem multimedialen Vortrag ging die Führung zuerst durch den beschaulichen Ort Mauer. Der Zeitenpfad, der die verschiedenen Ausstellungsräume miteinander verbindet, machte der Klasse besonders viel Spaß. Auf diesem Zeitenpfad entspricht jeder große Schritt ungefähr 600 Jahren der Zeitgeschichte, und so stapften die lieben Mädchen und Jungen mit riesen Schritten durch den Ort und lasen fasziniert die Informationstafeln, die unterwegs aufgestellt waren.

Im Museum für Urgeschichte wurde dann mit Erstaunen festgestellt, dass sich vor langer Zeit im Rhein-Neckar-Kreis für die heutige Zeit eher ungewöhnliche Tiere tummelten. Es wurden Knochen von Säbelzahnkatzen, Elefanten und Flusstieren gefunden, um nur einige hier zu nennen.

Nach der Besichtigung der Fundstücke durften sich die Schülerinnen und Schüler der 6b im Steinzeitatelier als Schmuckdesigner üben. Mit Feuersteinen galt es nun kleine Löcher in Muscheln zu bohren oder Leder zu schneiden. Am Ende des Ausflugs durften sich sicherlich einige Mütter über kunstvoll angefertigte Schmuckstücke freuen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: