Der Arbeitsmarkt im März 2014

Arbeitslosenzahlen leicht gesunken

Im März ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat erneut gesunken. Aktuell sind 11552 Menschen arbeitslos gemeldet, 411 weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt im März bei 3,6 Prozent (Vormonat: 3,7 Prozent, März 2013: 3,7%).
In Baden-Württemberg hat Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim die viertniedrigste Arbeitslosenquote. Der Landesdurchschnitt liegt bei 4,1 Prozent.

„Die Arbeitslosigkeit in der Region geht im März im saisonüblichen Maß zurück, die optimistischen Konjunkturerwartungen werden aber noch nicht beschäftigungswirksam“, so Stefan Gutfreund, stellvertretender Leiter der Arbeitsagentur Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. „Fachkräfte werden weiter gesucht. Dass die Unternehmen im Verhältnis zum Vormonat weniger neue Stellen gemeldet haben liegt auch am milden Winter, aufgrund dessen viele Betriebe durchgearbeitet haben.“
Arbeitgeber haben 1223 Stellen im März gemeldet, 271 weniger als im Februar. 3719 Stellenangebote waren zum Stichtag im Bestand, das sind 287 mehr als im Vormonat.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall
Im Landkreis Schwäbisch Hall liegt die Arbeitslosenquote bei 3,6 Prozent (Februar: 3,7). Es wurden im März 3741 Arbeitslose gezählt, 106 Personen weniger als im Februar. 1005 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 1104 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.
Arbeitgeber haben 417 Stellenangebote gemeldet (März 2013: 530). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1289.

Der Arbeitsmarkt im Hohenlohekreis
Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 3,0 Prozent (Vormonat 3,1 Prozent). Es wurden im März 1895 Arbeitslose gezählt. Das sind 60 Menschen weniger als im Februar. 491 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 550 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.
Arbeitgeber haben 234 Stellenangebote im März aufgegeben (März 2013: 258). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 725.

Der Arbeitsmarkt im Main-Tauber-Kreis
Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 3,7 Prozent (Vormonat 3,8 Prozent). Im März waren 2721 Menschen arbeitslos gemeldet, 75 weniger als im Vormonat. 626 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 707 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.
Arbeitgeber haben 387 Stellenangebote gemeldet (März 2013: 453). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1165.




Der Arbeitsmarkt im Neckar-Odenwald-Kreis
Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 4,1 Prozent (Vormonat 4,3 Prozent). Es waren im März 3195 Menschen arbeitslos gemeldet, 170 weniger als im Vormonat. 710 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 891 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden.
Arbeitgeber haben 185 Stellenangebote gemeldet (März 2013: 182). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 540.

Die Eckwerte nach Rechtskreisen
Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5848 Arbeitslose gemeldet, 66 mehr als vor einem Jahr (Veränderung: 1,1 Prozent). Zum Vergleich: im Rechtskreis des SGB III ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,4 Prozent gefallen. Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 50,6 Prozent (März 2013: 49,2).

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im März
1984 Arbeitslose registriert (Februar: 2013). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1757 Arbeitslose (Februar: 1834).

Von den 1895 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 945 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (Februar: 975). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im März 950 Arbeitslose registriert (Februar: 980).

Von den 2721 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1377 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (Februar: 1374). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1344 Arbeitslose registriert (Februar: 1422).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im März 1542 Arbeitslose registriert (Februar: 1591). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreute 1653 Arbeitslose (Februar: 1774).

Der Ausbildungsmarkt
Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 1. Oktober bis zum 30. September. Somit ist für den Ausbildungsmarkt im Moment noch keine endgültige Bilanz möglich. Seit Oktober 2013 meldeten sich 3370 Bewerber für eine Ausbildungsstelle, das sind 2,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zugleich wurden von Arbeitgebern 4223 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das entspricht einem Minus gegenüber dem Vorjahr von 1,3 Prozent.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: