LKW-Fahrer in Klinik verstorben

Bad Rappenau. Wie zuvor berichtet, war der Polizei am Donnerstagmorgen um 09:27 Uhr ein schwerer LKW-Unfall auf der Bundesautobahn 6 bei Bad Rappenau (Fahrtrichtung Nürnberg) gemeldet worden. Zwischenzeitlich wurde das Unfallgeschehen ausermittelt.

So steht mittlerweile fest, dass zur Unfallzeit auf dem rechten Fahrstreifen der A 6 ein mit zwei Sattelzugmaschinen beladener Fahrzeugtransporter von Mannheim in Richtung Nürnberg fuhr. Infolge eines Staus bremste dessen 37 Jahre alter Fahrer ab, was vom 25-jährigen Lenker des nachfolgenden Sattelzuges offensichtlich zu spät bemerkt wurde, weshalb er auf den Sattelauflieger des Vorausfahrenden auffuhr.




Der 25-Jährige wurde durch den Aufprall schwerstverletzt und in seinem Führerhaus eingeklemmt. Nachdem er durch die Feuerwehr befreit worden war, wurde er mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wo er kurze zeit später infolge seiner Verletzungen verstarb.

Der Fahrer des vorausfahrenden Fahrzeugs blieb unverletzt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf zirka 100.000 Euro geschätzt. Die A 6 war in Richtung Nürnberg zeitweise voll gesperrt worden. Der Rückstau betrug bis zu 10 Kilometern. Da knapp 50 Liter Diesel ausliefen wurde das Umweltamt benachrichtigt und wird Erdreich abgetragen werden müssen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: