Neue Ära bei der Siedlergemeinschaft Seckach

Siedler0328 002 1

(Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) „In jedem Neuanfang steckt auch ein Abschied“, und der hinterlässt ebenso tiefe Spuren wie von denjenigen, die verabschiedet werden, gelegt wurden. Das war auch im Rahmen der Jahreshauptversammlung des „Verband Wohneigentum Seckach“, vormals Siedergemeinschaft, im Gasthaus „Zum Grünen Baum“ zu spüren, bei der eine Ära zu Ende ging. Denn Josef Kowatschitsch stand nach 27 Jahren als Gemeinschaftsleiter und Gerhard Schmitt nach 46 Jahren als Kassenverwalter nicht mehr zur Wahl.

Beide wurden vom 2. Vorsitzenden Otto Schmutz im Beisein von Lydia Klosowski vom Landesverband, Peter Rupp und Peter Sitte vom Kreisverband sowie Bürgermeister Thomas Ludwig nicht nur in den wohlverdienten „Vereinsruhestand“ verabschiedet, sondern erhielten auch besondere Würdigung. Im Namen der Mitglieder ernannte Otto Schmutz den langjährigen Gemeinschaftsleiter zum Ehrenvorsitzenden und den treuen Kassenverwalter zum Ehrenmitglied des Verbands Wohneigentum.

Doch zunächst standen die Regularien auf der Tagesordnung, die mit dem Tätigkeitsbericht von Gemeinschaftsleiter Kowatschisch begannen. Dieser erinnerte an die Aktivitäten der letzten beiden Jahre, darunter vier sehr gut besuchte Schnittkurse mit den Gartenfachwarten Josef Püchner und Norbert Rippberger, die Teilnahmen am Schlotfeger-Ferienprogramm, Glückwünsche zu 16 „runden“ Geburtstagen, Hilfen zu Versicherungsschutz bezüglich Mieten, Nachbarschaftsrecht, Haus- und Grundstückshaftpflicht sowie Dank des Einsatzes von Gerätewart Ottmar Hornung das Ausleihen der Gemeinschaftsgerätschaften. Weiter resümierte er den Ausflug nach Speyer und seine Teilnamen an Kreisverbands-, Kreisvorstands- und der Bezirksausschuss-Sitzung Nord, an den örtlichen Vereinsvertreterbesprechungen, den Neujahrsempfängen der Gemeinde. Sein Dank galt allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange des Vereins eingesetzt hatten.




Über eine zufriedenstellende Finanzlage konnte Kassenverwalter Gerhard Schmitt berichten, dem die Kassenprüfer Josef Ackermann und Otmar Walzel eine wie immer einwandfreie Kassenführung bescheigten, worauf die Entlastung von Kasse und Vorstandschaft auf Antrag von Bürgermeister Thomas Ludwig auch als Dank für die geleistete Arbeit einstimmig ausfiel.

Die Bedeutung des Verbands Wohneigentum wurde in den Grußworten hervorgehoben, vor allem die engagierte Vereinsführung und die harmonische Kooperation mit dem örtlichen Vereinsgefüge. Für ihre langjährige Treue zum Siedlerbund wurden mit Ehrennadeln und Urkunden durch Josef Kowatschitsch und Lydia Klosowski ausgezeichnet: (25 Jahre) Heinz Dörpholz, Bernhard Heilig, Hermann Heilig, Birgit Sommer und Werner Ullrich. (40 Jahre) Magda Hornung und Klaus Knörzer. Einstimmig fielen die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft aus: Gemeinschaftsleiter Michael Scherer, Stellvertreter Otto Schmutz, Kassenwart Michael Schäfer, Gerätewart Otmar Hornung mit Stellvertreter Adolf Pfaff, Beisitzer Bernhard Aumüller, Franz Brand, Peter Bussemer, Hans Langer und Gertrud Scheuermann, Kassenprüfer Josef Ackermann und Othmar Walzel. Für die bisherige Schriftführerin Gabi Wurm-Bussemer konnte noch kein Ersatz gefunden werden. Dieser wird nach Aussage den neu gewählten und sehr motivierten Gemeinschaftsleiters Michael Scherer schnellstmöglich kommissarisch eingesetzt und bei der nächsten Mitgliederversammlung nachgewählt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: