Naturpark schafft Aufmerksamkeit für die Region

Unser Bild zeigt von links: Geschäftsführerin Cordula Samuleit, 1. Vorsitzender Dr. Achim Brötel, 2. Vorsitzender Bürgermeister Peter Reichert. (Foto: pm)

Aglasterhausen. (pm) Bei der Mitgliederversammlung des Naturparks Neckartal-Odenwald e.V. am vergangenen Montag in Aglasterhausen wurden neben dem Ergebnis des Jahres 2013 auch die geplanten Aktivitäten für das laufende Jahr vorgestellt.

Der Vorsitzende des Vereins, Landrat Dr. Achim Brötel und die Hausherrin, Bürgermeisterin Sabine Schweiger eröffneten die Veranstaltung und hießen die Mitglieder und Projektträger in der Festhalle willkommen.

Die Geschäftsführerin, Cordula Samuleit machte schnell klar: Das Naturparkjahr 2013 war ein Jahr voller Events, die Aufmerksamkeit auf unsere Region lenkten. Veranstaltungen wie der Brunch auf dem Bauernhof, der Auftritt bei der CMT und die Naturparkmärkte in Leimen und Neckargemünd waren nur die Spitze des Eisbergs. Auch die Eröffnung des MTB-Netzes, die Neuauflage des Veranstaltungsprogramms sowie die Umgestaltung des Internetauftritts sind in der langen Liste der erfolgreich abgeschlossenen Projekte des Naturparkvereins hervorzuheben.


 


Neben dem Naturpark Neckartal-Odenwald e.V. haben auch die Kommunen und Vereine im Naturpark zahlreiche Aktionen zur Umweltbildung, Erholungswertsteigerung sowie zum Erhalt des natürlichen und kulturellen Erbes durchgeführt. Der Naturpark förderte die insgesamt 54 Maßnahmen mit knapp 217.000 € aus Mitteln des Landes und der EU.

Für das Jahr 2014 sind wieder allerhand Projekte geplant. An erster Stelle steht die Neugestaltung der Ausstellung im Naturparkzentrum Eberbach. Am 13. September 2014 wird das Haus wieder für alle Interessierten geöffnet –  ein Anlass zum Feiern!

Die Naturparkmärkte finden in der Region immer mehr Anklang: Neben Neckargemünd und Leimen veranstalten erstmals auch Aglasterhausen und Mosbach die beliebten Märkte. Spannend wird auch die Neuauflage der „Naturparkwirte“. Die Initiative zur Vermarktung regionaler Speisen soll 2014 zu neuem Leben erweckt werden.

Für diese und viele andere Projekte der Kommunen und Vereine stehen 2014 insgesamt 183.000 € vom Land und der  EU als Fördermittel zur Verfügung. Das derzeitige Maßnahmenprogramm kann durch die zugesagten Mittel abgedeckt werden. Weitere Projekte kommen erst einmal auf eine Warteliste.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: