10. Maibaumstellen in Robern

015 Stellen

(Foto: Kathrin Konrad)

Robern. (kk) Bereits zum 10. Mal wird in diesem Jahr in Robern der Maibaum von der Roberner Dorfgemeinschaft gestellt. Auf dieses kleine, aber feine Jubiläum ist die Dorfgemeinschaft sehr stolz. „Als wir vor zehn Jahren damit angefangen haben, hätte wohl keiner geglaubt, dass dieses Fest irgendwann nicht mehr wegzudenken ist“, berichtet Ortsvorsteher Uwe Kohl. Das Maibaumfest, das mittlerweile fester Bestandteil der Aktivitäten im Dorf ist wird jedes Jahr von den örtlichen Vereinen, dem Ortschaftsrat, sowie der Feuerwehr organisiert. Gestiftet wird der Baum wieder von Bürgermeister Jens Wittmann, der auch die Schirmherrschaft für diese Aktion wieder übernommen hat.




Der Roberner Maibaum wird auf traditionelle Weise mit „Schwalben“ und Muskelkraft ins Fundament gestellt. Jedes Jahr finden sich zahlreiche Mitbürger und Gäste ein mitzuhelfen. Die Roberner Dorfgemeinschaft hofft auch in diesem Jahr wieder auf rege Teilnahme der Bevölkerung bei diesem Spektakel für Jung und Alt. Steht der „große“ Maibaum in seinem Fundament, dürfen auch wieder die Kinder in Aktion treten, um „ihren“ Maibaum aufzustellen. Sind beide Bäume gestellt und verkeilt geht es mit dem weniger anstrengenden und gemütlichen Teil des Tages/Abend über. Musikalisch umrahmt wird das ganze vom Roberner Frauenchor, sowie dem Männergesangsverein MGV „Frohsinn“. Ab 18:30 Uhr findet im „Café“ im Rathaus-Saal eine Bücherlesung von Marco Banholzer aus Obrigheim statt. Er wird aus seinem siebten Band der Reihe „Tore, Milo & Lars – Abenteuer Margarethenschlucht “ vorlesen. Eventuelle Gewinne, die bei den Festlichkeiten erzielt werden, werden für soziale Zwecke innerhalb des Dorfes verwendet.

Die Dorfgemeinschaft Robern lädt die gesamte Bevölkerung hiermit herzlich ein am 26. April ab 16 Uhr auf dem Dorfplatz in Robern vorbeizuschauen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: