4. Studien-und Berufsinformationstag

IMG 2309

(Foto: pm)

Osterburken. (pm) „Den  allgemeinbildenden Schulen unserer Raumes und speziell hier in Osterburken ist es ein Anliegen, den Kindern und Jugendlichen dieser Region bestmögliche Lernbedingungen zu bieten. Als Schulgemeinschaft wollen wir den Schülerinnen und Schülern gerecht werden, indem unsere Schule auf die Berufswelt durch Kooperationen mit regionalen außerschulischen Partnern vorbereitet“, so Oberstudiendirektor Willi Biemer in seiner Begrüßung zum 4. Studien-und Berufsinformationstag am Ganztagsgymnasium Osterburken.

Dieser Tag sei ein weiterer Baustein zur Umsetzung dieses Vorhabens. Hinzu komme, dass in diesem Jahr die Veranstaltung erneut zusammen mit der Realschule Osterburken durchgeführt werde für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 des GTO und der 9. Klassen der RSO.

Das Ziel solcher Veranstaltungen oder der Bildungspartnerschaften bestehen darin, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennen lernen, indem ihnen eine angemessene Praxisbegeg­nung ermöglicht wird, um ein realistisches Bild über Arbeitsplatz­bedingungen und Qualifikationsanforderungen entwickeln zu können, so der Schulleiter abschließend.




Die Schülerinnen und Schüler sollen bei ihrem Übergang von der Schule in die Be­rufs- und Arbeitswelt unterstützt werden und ihnen sollen unterschiedliche Berufsbilder und Studienmöglichkeiten näher gebracht werden. Es sollen Hilfen zur Ausbildungs-, Studien- und Berufswahl gegeben werden. 

Die beiden Organisatoren der Veranstaltung, Herr Studienrat Tim Sonnenwald vom GTO und Herr Björn Schmitt von der RSO hatten zur einführenden Plenumsveranstaltung Christian Leist von der Firma AZO eingeladen. Er referierte sehr anschaulich und persönlich zum Thema „Ausbildung – keine Sackgasse“.

Am Nachmittag hatten die die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich in insgesamt drei Informationsdurchgängen über mögliche Zukunftschancen bei über 20 regionalen Firmen und Institutionen kundig  zu machen, die zudem Informationsstände aufgebaut hatten. Unterstützt wurden sie hierbei durch die Berufs- und Studienberater der Arbeitsagentur. Ebenfalls auf der Veranstaltung wurde zwischen dem Ganztagsgymnasium und der Firma Sprügel in Stachenhausen eine Bildungspartnerschaft geschlossen, um sowohl den Schülern als auch dem Partner Vorteile in der Ausbildung zu verschaffen. Am Ende des Tages konnten die Schüler dann ruhigen Gewissens nach Hause gehen mit einer Vorstellung davon, welche Möglichkeiten durch eine betriebliche Ausbildung in der Region auf sie warten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: