Sicherheit für Kradfahrer wesentlich erhöht

Unterfahrschutz für Motorradfahrer bei Kreisstraße K 2879 eingebaut

179 2014 Ka

An der Kreisstraße K 2879 Reicholzheim-Sachsenhausen ist der Unterfahrschutz für Motorradfahrer in den gefährlichen Kurvenbereichen jetzt eingebaut worden. Dezernent Werner Rüger vom Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Kreisrat Richard Diehm und der Leiter der Straßenmeisterei Wertheim, Martin Winkler, begutachten die abgeschlossene Maßnahme. (Foto: LRA)

Main-Tauber-Kreis. (lra) Wer nach einem Sturz mit dem Motorrad von der Fahrbahn abkommt, kann nur darauf hoffen, nicht mit dem Stützpfosten einer Leitplanke zu kollidieren. Solche Unfälle führen oft zu schweren oder gar tödlichen Verletzungen. Jetzt gibt es Möglichkeiten, dieses Risiko deutlich zu senken. Das Anbringen eines Unterfahrschutzes verhindert die oft folgenschwere Kollision mit dem Stützpfosten und ein Durchrutschen unter die Leitplanke. Der federnd aufgehängte Unterfahrschutz gibt beim Aufprall leicht nach und ermöglicht ein geführtes Entlanggleiten des Gestürzten. Schmale Zwischenabstände (Spaltmaße) von fünf Zentimetern zur Leitplanke und zur Bankette verhindern ein Hängenbleiben.




Auf Initiative von Kreisrat Richard Diehm aus Nassig hat das Kreisstraßenbauamt an der K 2879 zwischen Reicholzheim und Sachsenhausen im Kurvenbereich den Unterfahrschutz für Motorradfahrer anbringen lassen. Dezernent Werner Rüger vom Landratsamt Main-Tauber-Kreis begutachtet zusammen mit dem Leiter der Straßenmeisterei in Wertheim, Martin Winkler, und Kreisrat Richard Diehm vor Ort die durchgeführte Maßnahme.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: