VRN startet in die Ausflugssaison 2014

Zusätzliche Bahnen und Busse

„Mit dem 1. Mai verkehren im Bereich des VRN wieder zahlreiche Ausflugsbahnen und -busse. Auf manchen Strecken des Regelverkehrs erhöht sich das Fahrplanangebot deutlich“, so Volkhard Malik, Geschäftsführer des VRN.

Wieder auf die Schiene kommen der Bundenthaler und der Felsenland-Express von Mannheim und von Karlsruhe via Landau nach Bundenthal-Rumbach. Mittwochs, samstags und sonntags verbessert sich somit das Zugangebot auf der Pfälzischen Maximiliansbahn und im Queichtal nachhaltig. Im Zuge dieses Angebots ergibt sich an Sonn- und Feiertagen auch eine schnelle frühe Direktverbindung von Landau (ab 7:01 Uhr) nach Mannheim Hbf (Ankunft 7:56 Uhr) sowie abends eine schnelle Umsteigeverbindung, die jeweils in Mannheim gut die Fernzüge erreichen lässt.

Wieder verkehren werden auch der „Elsaß-Express“ von Mainz via Alzey entlang der Deutschen Weinstraße nach Wissembourg und zurück sowie der „Weinstrassen-Express“ von Koblenz via Bad Münster und Neustadt nach Wissembourg und zurück. Durch den Halt dieses Regionalexpresses in Frankenstein ist via Umstieg auf die S-Bahn auch Kaiserslautern gut angebunden. Wen es aus dem Verbundgebiet ins Rheintal und zu den interessanten Ausstellungen auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz zieht, der kann mit dem Rheintal-Express aus dem Verbundgebiet in Richtung Norden starten, wobei Volkhard Malik besonders auch darauf hinweist, dass für solche längere Strecken zurücklegende Züge auch entsprechende Fahrausweisangebote vorliegen. „Der an Sonn- und Feiertagen ganzjährig verkehrende Strasbourg-Express kann“, so der VRN-Geschäftsführer, „trotz Baumaßnahmen im elsässischen Vendenheim in diesem Jahr über den gesamten Sommer hinweg verkehren“.




Bereits seit Ostern verkehrt wieder der „rnv-Express“ zwischen Heidelberg und Bad Dürkheim. Die schnelle direkte Bahnverbindung zwischen den kurpfälzischen Residenzstädten wird im Raum Bad Dürkheim/Grünstadt durch zusätzliche Busverkehre (Linie 453) ergänzt. In den VRN-Tarif aufgenommen wurden in diesen Zusammenhang samstags sowie sonn- und feiertags die „Cabrio-Doppeldecker-Touren“ rund um Bad Dürkheim und Grünstadt (Linien 497, 498, 499). Entlang der Deutschen Weinstraße zwischen Neustadt und Landau wird mit dem 1. Mai der durchgehende Busverkehr im Stundentakt wieder aufgenommen, so dass sich zwischen Neustadt und Edenkoben ein Halbstundentakt ergibt (Linien 500 und 501).

Auf den Laufweg St. Martin/Ort – Neustadt/Weinstraße Hbf. beschränkt bleiben die Busse des „Kalmit-Express“ (Linie 503) ab 30.06.2014 wegen Bauarbeiten.

Die sich großer Beliebtheit erfreuende Buslinie vom Edenkobener Bahnhof zur Villa Ludwigshöhe und zum Heldenstein nimmt ebenfalls am 1. Mai ihren Betrieb wieder auf, genauso wie die Linie ab dem Neustadter Hauptbahnhof via Lambrecht und dem Elmsteiner Tal nach Johanniskreuz (Linie 517). Zur Reichsfeste Trifels gelangt man ab dem Bahnhof in Annweiler ab 1. Mai täglich ohne besondere Voranmeldung (Linie 527), auch die Buslinie nach Vorderweidenthal und zum Wildpark in Silz nimmt wieder ihren Betrieb auf (Linie 532). Vom Bahnhof in Albersweiler geht es via Eußerthal mit dem Wanderbus zum Forsthaus Taubensuhl (Linie 532).

Zwischen Bad Bergzabern und Wissembourg (Linie 543) wird ein Stundentakt eingerichtet, so dass der bereits seit Karfreitag wieder verkehrende Bus zur Burg Fleckenstein (sonn- und feiertags sowie mittwochs) ebenfalls gut erreicht werden kann (Linie 317).

Die Bahnstrecken nach Bundenthal und Bad Bergzabern werden an Sonn- und Feiertagen durch die Buslinie Bad Bergzabern – Dahn (Linie 545) weitestgehend stündlich verknüpft, so dass auch die Burg Berwartstein gut zu erreichen ist.

Die im vergangenen Jahr mit Unterstützung des VRN kommunalisierte Krebsbachtalbahn, die im Tourismusverkehr zwischen dem S-Bahn-Bahnhof Neckarbischofsheim Nord (S 51) und Hüffenhardt verkehrt, wird in Zukunft nicht nur sonn -und feiertags sondern an jedem zweiten Mittwoch im Monat verkehren. Die Fahrpläne dieser Tourismusbahn, auf der auch alle VRN-Fahrausweise gelten, können ebenfalls in der VRN-Fahrplanauskunft abgerufen werden.

Alle Fahrpläne sind in die VRN-Fahrplanauskunft eingearbeitet.

Infos im Internet:

www.vrn.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: