VdK Mudau ehrt Urgestein Franz Handl

Mudau. (lm) Er gilt als Urgestein und treibende Kraft des VdK-Ortsverbandes Mudau, was auch durch die stets steigenden Mitgliederzahlen eindrucksvoll dokumentiert wird. Die Rede ist von Franz Handl, der seit nunmehr 15 Jahren überaus engagiert die Geschicke des Mudauer Sozialverbandes als Vorsitzender leitet und zudem noch im Kreisverband Verantwortung trägt.
 Im Rahmen der Jahreshauptversammlung dankte ihm Karl-Heinz Diemer in seiner Funktion als Kreisvorsitzender und namens des Landesverbandes für seinen tatkräftigen Einsatz und überreichte ihm die Verdienstehrennadel in Gold. Seine Vorstandskollegen schlossen ihr Dankeschön an ihren Vorsitzenden Handl mit einem Geschenkgutschein und einem Weinpräsent sowie einem Blumenstrauß für dessen Ehefrau Gabi an.
 
 Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft im VdK-Sozialverband erhielten das Silberne Treueabzeichen: Marliese Trunk (Eberbach), Erika Dambach Edeltrud Hofmann, Heidi Noe, Inge und Karl Kocholl, Roland Böhle, Franz Maurer, Walter Scheuermann, Peter Schlär und Arthur Stuhl (alle Mudau), Wilfried Kreiter (Frankfurt), Hilmar Baier (Hesseneck), Walter Farrenkopf und Raimund Balles (Buchen). Mit dem Goldenen Treueabzeichen ausgezeichnet wurde Ruth Flachs aus Mudau für ihre 25-jährige Treue zum Sozialverband. Als kleines Dankeschön überreichte Franz Handl den Jubilaren zudem ein Weinpräsent.
 
 Ein Dank des Vorsitzenden galt allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange des Vereins eingesetzt hatten. Seinen besonderen Willkommensgruß richtete er an Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Siegfried Buchelt mit seinem Vorvorgänger Kurt Müller sowie dem Kreisvorsitzenden Karl-Heinz Diemer, der eine Laudatio auf das wichtige Ehrenamt im VdK hielt und zudem die anzustrebende Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden, auf Gehwegen und auch in Privathäusern im Fokus seines Referates hatte.
 
 „Die überaus positive Mitgliederentwicklung in unserem Ortsverband und Deutschland weit, ist leider begründet in den sinkenden Sozialleistungen unseres Sozialstaates“, betonte Franz Handl zu Beginn seines Rechenschaftsberichtes. „Wenn nur einstellige Prozentzahlen unserer Bevölkerung weit mehr als die Hälfte des Gesamtvermögens ihr Eigen nennen dürfen, dann sind Armut in allen Generationen, Rente, Gesundheit, Pflege und Behinderung ganz sicher Themen, die fast jeden Bürger berühren“. Wie Handl weiter ausführte, sei man im VdK-Ortsverband Mudau aktuell auf über 220 Mitglieder stolz. Im Mittelpunkt der Arbeit standen auch im vergangenen Jahr wieder Beratungen und Hilfestellungen bei Schwerbehinderten und bei Frührentenanträge, Widerspruchsverfahren, sowie Anliegen bei der Arbeitsagentur und bei Angelegenheiten rund um die Kranken- und Pflegekasse.
 
 Über die Inhalte der Vorstandssitzungen, Besuche bei Jubiläen, Geburtstagen, Sitzungen des Kreis- und Landesverbandes, Weihnachtsfeier und die Kaffeenachmittage berichtete Schriftführerin Liane Merkle. Als überaus gelungen bezeichnete sie die Kaffeenachmittage, die durch das Vorlesen von lustigen Kurzgeschichten durch Renate Kolb, Ursula Damm und Renate Göhrig bereichert wurde. und die Weihnachtsfeier auch durch Gerhard Frank.
 
 Der Bericht von Schatzmeisterin Anita Schulz dokumentierte einen zufriedenstellenden Kassenstand, wodurch der Bericht der Kassenprüfer Fridolin Schwab und Paul Drabinski positiv ausfiel. Den hohen sozialen Stellenwert des VdK Mudau in der Gesellschaft als oftmals Rettungsring für Hilfesuchende, hoben die Grußredner hervor und bezeichneten den Verein als festen, anerkannten und unverzichtbaren Bestandteil im gemeindlichen Leben.


(Foto: Liane Merkle)
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: