Mosbach: Reitstunden bringen Erfolgserlebnisse

Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg und Reitclub Mosbach pflegen Kooperation
Mandy, Safira und Dusty – die drei Pferde des Reitclubs Mosbach sind im Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg (BBW) inzwischen bestens bekannt. Seit Januar fährt regelmäßig eine Gruppe von jeweils sechs Auszubildenden aus der Bildungsstätte für junge Menschen zum Gelände des Reitvereins im Bergfeld und erhält dort Reitunterricht. Ermöglicht wurden die Reitstunden durch eine Kooperation zwischen Reitclub und BBW, die im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht wurde. Pferde und Ausrüstung stellt der Verein zur Verfügung, die Jugendlichen beteiligen sich mit einem ermäßigten Kostenbeitrag.

Für viele von ihnen ist es der erste Kontakt mit Pferden und daher ein aufregendes Erlebnis. Im Alltag machen sie ihre Ausbildung im BBW, die meisten wohnen im angeschlossenen Internat. Das Angebot des Reitclubs ist für sie ein Glücksfall, denn die wenigsten könnten sich unter normalen Bedingungen teure Reitstunden leisten. Alina Petersohn freut sich auf die Stunden, „weil ich Tiere liebe“. Daliah Hirsch ist bereits das sechste Mal dabei und durfte sogar schon im Trab reiten, wie sie stolz berichtet. Reitlehrer Frank Uhde leitet die Stunden mit viel Einfühlungsvermögen, schließlich sind seine Schüler aus dem BBW noch Anfänger. Auch wenn nur drei Pferde für die Reitstunde zur Verfügung stehen, legt er Wert darauf, alle Teilnehmer einzubinden: Während die einen reiten, laufen die anderen neben den Pferden her und führen sie bei Bedarf. Außer dem Reiten gehört auch die Pflege der Pferde zum Programm.

Internatsleiter Christoph Gerber freut sich sehr über die Kooperation. Für ihn steht dabei nicht so sehr das Reiten lernen im Vordergrund. Es sind vielmehr die vielen kleinen Erfolgserlebnisse im ungewohnten Kontakt mit dem Pferd: „Aus pädagogischer Sicht profitieren wir sehr. Beim Umgang mit den Pferden können die Jugendlichen Hemmnisse abbauen und sich weiterentwickeln“, sagt Gerber. Zugleich wachsen die Teilnehmer als Gruppe zusammen, wie BBW-Mitarbeiterin Iris Bender festgestellt hat. Sie begleitet mit ihren Kolleginnen Saskia Herhoff und Gabriele Ostant die Gruppe zu den Reitstunden. „Die Jugendlichen lernen, beim Führen der Pferde und bei der Pflege zusammenzuarbeiten“, erklärt sie. Das Interesse sei enorm: „Inzwischen könnten wir jedes Mal mit zehn bis zwölf Jugendlichen kommen.“

Nach dem erfolgreichen Auftakt soll die Kooperation zwischen Reitclub und BBW weiter gepflegt werden. Und auch beim Reiterfest im Sommer wollen viele der Jugendlichen auf jeden Fall dabei sein.


Bei der Reitstunde (v. l.): Reitlehrer Frank Uhde, Daliah Hirsch auf „Safira“, Isabella Schlicksupp, Iris Bender, Alina Petersohn auf „Dusty“, Ramona Wehovsky, Saskia Herhoff, Sarah Strempfer auf „Mandy“, Florian Bothe. (Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: