Heilbronn: Großeinsatz nach Gefahrgutunfall

(Symbolbild)
Lesedauer < 1 Minute
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

_(ots)_ Mit einem Aufgebot von 14 Fahrzeugen und 62 Einsatzkräften rückte
die Feuerwehr Heilbronn am Dienstagabend zum Gelände einer Firma in
der Franz-Reichle-Straße, Industriegebiet Böllinger Höfe, aus. Zudem
waren zwei Notärzte und vier Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Ein Staplerfahrer hatte beim Beladen eines Lkws ein Fass mit einer ätzenden, brennbaren und giftigen Chemikalie beschädigt. Anschließend wollte er das Fass in einem Notfallbehälter entsorgen und fuhr dafür mit dem Leck im Fass durch die Lagerhalle. Bei acht Arbeitern bestand der Verdacht auf Atemwegsverletzungen. Sie wurden vorsorglich ärztlich begutachtet, mussten jedoch nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr konnte den Stoff mit einem Spezialmittel binden, so dass keine weiteren Gefahren von der Chemikalie ausgehen konnten.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen: