Mudau: Jahrbuch M 16 vorgestellt


(Foto: Liane Merkle)
Mudau. (lm) Auf Einladung von Initiator Klaus Schork trafen sich Text- und Bildlieferanten, Redaktionsteam und Thomas Müller sowie Hans Slama von der Herausgeber-GbR „Heimat- und Verkehrsverein Mudau“ sowie „Verein Örtliche Geschichte Schloßau/Waldauerbach“ des „M16“ zur offiziellen Übergabe der bisher 7. Jahresdokumentation im Bürgersaal des Mudauer Rathauses.

Zwar gilt hier auch der Spruch „nie war es so wertvoll wie heute“, aber vor allem hat sich dieses besondere Werk Mudauer Chronik mit insgesamt 202 Seiten nach Aussage von Redaktionsleiter Roland Grimm noch nie so „gewichtig“ präsentiert. Er persönlich halte diese Ausgabe für das überaus gelungene Gemeinschaftswerk von vielen Menschen, die sich ehrenamtlich über viele, viele Stunden eingebracht hätten. Und es dieses Mal einfach unmöglich gewesen sei, das ereignisreiche Jahr in der Gesamtgemeinde noch weiter herunter zu kürzen. „Wir haben großen Wert auf erkennbare und aussagekräftige Fotos, aber auch auf Texte gelegt, die so ausführlich wie nötig und so kurz wie möglich gehalten wurden.

Werbung
Werbung
Doch es habe einige Anstrengungen und Überzeugungskraft bei Sponsoren gekosten, dass man den Preis von 7,50 Euro habe halten können. Weiter ging Grimm auf die gewohnte Aufteilung ein, die sich als optimal herausgestellt habe und aus diesem Grund auch beibehalten wurde.

So folgen den Informationen aus der Gemeindeverwaltung, die der Schulen und Kindergärten, der Kirchen, der Vereine und Stiftungen und schließlich kann man sich über Klassentreffen, Kunst und Kultur, Mudauer Persönlichkeiten, Wirtschaftleben, Odenwälder Allerlei sowie Statistiken informieren.

Als Aufmacher hat man dieses Mal das vor Begeisterung sprühende Auftaktfoto zur Einweihung der Ortsdurchfahrt Steinbach gewählt. Während die engagierte M-Redaktion mit Roland Grimm Ernst Hauk, Gernot Hauk, Klaus Meixner, Christoph Müller, Marco Scheiwein, Klaus Schork, Wilhelm Schwender und Walter Thier akribisch Texte kürzte und Fotos heraussuchte von den „Lieferanten“ Liane Merkle, Simone Schölch, Stefanie Throm, Birgit Schäfer, Manfrd Müller, Tobias Schwarz sowie Rhein-Neckar-Zeitung und Fränkische Nachrichten, brachte die Scheiwein Mediengestaltung alles ins ansprechende Layout.

Rechtzeitig und darum perfekt auch als Ostergeschenk noch einsetzbar ist das Jahrbuch „M16“ ab sofort in allen bekannten Verkaufsstellen (Mudauer Bankfilialen, Gasthaus „Rose“, Aral-Tankstelle, usw.) erhältlich.

„Diese Dokumentation wird inzwischen von vielen Bürgern und Ehemaligen mit großer Spannung erwartet und kann als schöne Werbung für die Gemeinde Mudau angesehen werden,“ dankte Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger als Hausherr sowie Klaus Schork, Roland Grimm und Hans Slama allen, die sich für das Zustandekommen dieses wertvollen Nachschlagwerks in irgendeiner Form eingesetzt hatten. Dazu gehören als Hauptsponsoren die Bürgerstiftung Mudau mit Wilhelm Schwender an der Spitze und die Gemeinde Mudau sowie die Herausgeber-GbR unter Leitung des rührigen Willi Müller. Mit einem „weinenden Auge“ verabschiedete Klaus Schork die bisherige „Leitfigur“ der M-Redaktion Roland Grimm, der sich nach sieben Jahren in dieser Funktion nun neuen Aufgaben zuwenden möchte, mit einem Weinpräsent.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen