Bad Friedrichshall: Metallschmelzofen fordert Feuerwehren

(Symbolbild)

(ots) Drei Leichtverletzte und Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe verursachte der Brand eines Metallschmelzofens in der Bad Friedrichshaller Jagstfelder Straße. Die Feuerwehren Bad Friedrichshall, Neckarsulm, Heilbronn sowie die Werksfeuerwehr der Firma Kolbenschmidt waren mit 101 Einsatzkräften und 25 Fahrzeugen vor Ort.

Darunter waren auch Kräfte des Rettungsdienstes. Warum ein Ofen durchbrannte ist noch unbekannt. Für die Löscharbeiten musste die Feuerwehr über 1000 Kilogramm Löschpulver einsetzen. Um das Pulver in den Ofen einbringen zu können, musste es zunächst zwei Stockwerke nach oben getragen werden. Bei den Verletzten handelt es sich um Mitarbeiter der Firma, die zunächst selbst versuchten, das Feuer zu löschen. Da der Verdacht leichter Rauchvergiftungen bestand, wurden sie vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr führte um das Werksgelände herum Schadstoffmessungen durch. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die umliegenden Bewohner und für die Umwelt.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: