NABU Waldbrunn – Umwelt-Tipp Juli 2017

Symbolbild

Nachhaltige Ernährung aus ökologischer Landwirtschaft

Die ökologische Landwirtschaft trägt aktiv dazu bei, unsere Ökosysteme und die Artenvielfalt zu erhalten. Durch den Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel (wie z.B. Glyphosat) und durch die Erhaltung naturnaher Grünflächen wird der Boden geschützt und Lebensraum für viele Arten bewahrt. Auch die in der ökologischen Landwirtschaft praktizierte artgerechte Tierhaltung produziert weniger Gülle und verursacht damit weniger Grundwasserprobleme.

Wenn wir also beim Einkaufen Bioprodukte (möglichst regionale) bevorzugen, dient dies nicht nur unserer Gesundheit, sondern hilft auf verschiedene Weise, unsere Umwelt zu schonen.

Lebensmittel mit dem Bio-Siegel

  • weisen wesentlich weniger Pestizidrückstände auf
  • sind frei von Gentechnik
  • unterliegen umweltverträglichen Produktionsbedingungen, vor allem auch in Bezug auf die Tierhaltung und Fleischproduktion. Artgerechte Tierhaltung kommt zudem im Gegensatz zur Massentierhaltung ohne den hohen Einsatz von Medikamenten aus.
  • sind fair gehandelt

Deshalb: Greifen Sie zu genussvollen, gesunden und nachhaltig erzeugten Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft, damit auch den nachfolgenden Generationen ihre Lebensgrundlage erhalten bleibt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

SC Weisbach mit neuem Trainerduo

Unser Bild zeigt die beiden neuen Trainer Michael Leiner und David Galm (Foto: Emanuele Zerbo) Gut gemischter Kader soll auch in der kommenden Spielzeit die [...]